Reparatur in der Bildung für nachhaltige Entwicklung

190131 ReparaturforschungOldenburg, 31.01.2019. Acht Universitäten und acht Schulen der Region Oldenburg forschten drei Jahre zum Thema Reparatur.Jetzt werden die Ergebnisse vorgestellt.

Zum Abschluss des Forschungsprojekts findet nun eine Tagung statt, die die wissenschaftlichen Ergebnisse und Konzepte vorstellt und Reparaturwissen in Praxisworkshops vermitteln möchte. Wer selbst mit Kindern und Jugendlichen repariert oder grundsätzlich an dem Thema interessiert ist, ist herzlich zur Tagung eingeladen.

Veranstaltung: RETIBNE-Abschlusstagung
Datum: 7. & 8. März 2019
Ort: Universität Oldenburg
Teilnahme: Kostenfrei
Anmeldung: erforderlich

Vorträge
Auf dem Programm stehen Vorträge von Prof. Dr. Gerhard de Haan ("Nachhaltigkeit in der Schule – Hilft uns die Agenda 2030 der Vereinten Nationen?") und Sepp Eisenriegler ("Das Reparatur- und Service-Zentrum R.U.S.Z – Pionierbetrieb der UN Agenda 2030") sowie verschiedene Kurzvorträge rund um Reparatur im Bildungskontext und altersgerechte Reparaturpraxis.

Workshops
Mehrere praxisorientierte Workshops laden zum Reparieren, Diskutieren und Handwerken ein. Die 90-minütigen Slots bieten die Möglichkeit, interessante Projekte der Kooperationspartner*innen kennenzulernen und Unterrichtsmaterialien des Projekts auszuprobieren. Auch die Schüler*innen sind mit von der Partie - das Schüler-Repair-Café der IGS Kreyenbrück hilft beim Reparieren.

Podiumsdiskussion
Zum Ende der Tagung gibt es eine Podiumsdiskussion zur Rolle der Bildung bei der Umsetzung der SDGs, den Möglichkeiten der systematischen Verankerung von BNE im Rahmen der allgemeinen Bildung, Ressourcenschutz, Konsum, Obsoleszenz und Nutzungsdauerverlängerung mit

  • Sepp Eisenriegler (Gründer und Geschäftsführer des Reparatur- und Service-Zentrums R.U.S.Z, Initiator von "die umweltberatung" Wien und des ReparaturNetzWerks Wien und Autor des Buches: KONSUMTROTTEL),
  • Stefan Schridde (MURKS? NEIN DANKE! e.V.),
  • Christian Dierking (Techniklehrer und Initiator des Repair-Cafés an der IGS Kreyenbrück),
  • Klaas Krieger (Techniklehrer und Konrektor der OBS Uplengen, wo er fächerübergreifende Projekte auch mit außerschulischen Partnern realisiert),
  • Katharina Dutz (Projektleiterin RETIBNE-Projekt, Diplomrehabilitationspädagogin, Sonderpädagogin und wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Oldenburg. Zu ihrem Forschungsbereich gehören u.a. Technikbewertung und Nachhaltigkeitskommunikation in Bildungskontexten.
  • Ina Hemmelmann (Netzwerk Reparatur-Initiativen).

Moderation: Barthel Pester (Journalist und Koordinator der Reparaturcafés in Oldenburg)

Direktlinks:

Die Tagung richtet sich insbesondere an: Lehrkräfte, Wissenschaftler*innen, Schüler*innen, Eltern, Aktive der Reparaturszene, außerschulische Lernorte, interessierte Bürgerinnen und Bürger

Quelle: Website Reparatur

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander