Weiter zum InhaltZur Hauptnavigation

1000. Patenschaft für Stadtbaum vergeben

Hannover. Seit 1981 können Einwohnerinnen und Einwohner der Landeshauptstadt Patenschaften für Straßenbäume übernehmen. In Corona-Zeiten steigt die Nachfrage

Die freiwilligen Patinnen und Paten halten die sogenannten Baumscheiben (jeweilige Fläche unter dem Baum) von Unrat und Unkraut frei, geben dem Baum im Sommer eine Extra-Portion Wasser oder sie bepflanzen die Baumscheibe ihres "Schützlings" mit Stauden, Gräsern, Sommerblumen oder Zwiebeln – sofern die Bodenbeschaffenheit dieses zulässt.

"Die Eigeninitiative der freiwilligen Baumpat*innen, etwa bei der Herrichtung und Bepflanzung der Baumscheiben, nimmt stetig zu", stellt Ulrich Prote, Leiter des Fachbereichs Umwelt und Stadtgrün der Stadt Hannover, fest. "Die engagierten Menschen leisten damit einen wichtigen Beitrag für Hannovers Stadtgrün und identifizieren sich auf diese Weise auch mit 'ihrem' Baum". Darüber hinaus steigern die sauberen und hübsch bepflanzten Baumscheiben die Attraktivität des Wohnumfelds.

Wer Pate oder Patin werden möchte, kann sich beim Fachbereich Umwelt und Stadtgrün melden. Bei der Pflege der Baumscheiben, zum Beispiel bei der Auswahl von geeigneten Pflanzen, werden diejenigen, die sich um einen Baum kümmern möchten, beraten. Vorrangiges Ziel bei der Patenschaft für einen Baum ist immer sein Erhalt. Die Pflege des Baumes, zum Beispiel der Rückschnitt von Ästen und die Sicherstellung seiner Verkehrssicherheit, obliegt immer dem Fachbereich Umwelt und Stadtgrün.

Nachfrage nach Baumpatenschaften stark gestiegen
Im vergangenen Jahr hat die Stadt eine starke Nachfrage nach Baumpatenschaften registriert. "Das 'Corona-Jahr, in dem viele Menschen zu Hause bleiben mussten und kaum in den Urlaub fahren konnten, hatte den positiven Effekt, dass die Menschen ihre Umwelt und den Wert des Grüns in ihrem Wohnumfeld für ihre Freizeit und die Erholung wesentlich intensiver wahrgenommen haben.", berichtet Prote.

Kontakt
Fachbereich Umwelt und Stadtgrün Hannover
Arndtstraße 1
30167 Hannover
Tel. 0511 168-46656

Quelle: Website Stadt Hannover