Weiter zum InhaltZur Hauptnavigation

Landesregierung zeichnet Bürgerinnen und Bürger aus

Osnabrück. Anlässlich des 38. "Tages der Ehrenamtlichen" hat die Niedersächsische Landesregierung 56 Bürgerinnen und Bürger aus der Region Weser-Ems für ihr bürgerschaftliches Engagement ausgezeichnet.

Die Bürgerinnen und Bürger engagieren sich seit vielen Jahren unter anderem in der Migrationsarbeit, in der Seniorenarbeit, bei der Freiwilligen Feuerwehr, im Naturschutz, im Kulturbereich, im Dorfleben, bei den Tafeln sowie in Sport-, Heimat- und Schützenvereinen. Mehrere Geehrte haben sich vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie engagiert, unter anderem mit Einkaufsdiensten, Nachbarschaftshilfen und dem Nähen von Masken.

Ministerpräsident Stephan Weil würdigte die Geehrten: "Mit Ihrem großen ehrenamtlichen Engagement bereichern Sie unsere Gesellschaft. Sie helfen, Sie packen an, Sie unterstützen andere und sorgen für Zusammenhalt in unserem Land. Unsere Gesellschaft und unsere Demokratie braucht Menschen wie Sie, die mit Herzblut und Tatkraft Verantwortung im Ehrenamt übernehmen. Herzlichen Dank!" In Niedersachsen seien fast die Hälfte aller Bürgerinnen und Bürger über 14 Jahren ehrenamtlich aktiv - das sei eine große Stärke des Landes. Gelebte Solidarität habe auch in der Corona-Pandemie viel Gutes hervorgebracht, lobte der Ministerpräsident.

Die an diesem Wochenende Geehrten wurden von den Kommunen vorgeschlagen und kommen aus den Landkreisen Ammerland, Aurich, Cloppenburg, Emsland, Grafschaft Bentheim, Leer, Oldenburg, Osnabrück, Vechta und Wittmund sowie aus den Städten Delmenhorst, Emden, Lingen, Oldenburg, Osnabrück und Wilhelmshaven.

Gemeinsam mit Sozialministerin Daniela Behrens und Justizministerin Barbara Havliza nahm der Ministerpräsident die Ehrung in der OsnabrückHalle in Osnabrück am 2. Oktober 2021 (Beginn: 14.00 Uhr, Ende gegen 15.45 Uhr) vor.

Quelle: Pressemitteilung Niedersächsische Staatskanzlei