Weiter zum InhaltZur Hauptnavigation

Netzwerktreffen "Unter Dampf"

Hildesheim. Das Netzwerk Kultur & Heimat Hildesheimer Land ist wieder „aus den Puschen gekommen“

Foto: Menschen in Gesprächen

Rund 25 Ehren- und Hauptamtliche von Kultur- und Heimatvereinen, aus der Landwirtschaft etc. trafen sich im Fagus –Werk in Alfeld zum Austausch und zur Weiterbildung. Sabine Zimmermann, Geschäftsführerin des Netzwerkes Kultur & Heimat Hildesheimer Land e. V. moderierte den Abend.

Den Vortrag „Wo drückt der Schuh – Gendern oder nicht“ hielt  Dr. Ulrike Bohle-Jurok (Institut für deutsche Sprache und Literatur der Universität Hildesheim), die per Video zugeschaltet war. Sprache ist schon immer im Wandel und verändert sich. Mit dem Gendern tun wir uns jedoch nach wie vor sehr schwer. Da haben es einige andere Länder einfacher. Und wir lernen vielleicht schneller ein neues, meist englisches Wort, als ein gewohntes Wort zu verändern (z. B. Teilnehmende).

 „Auf großem Fuß leben - Knete für ehrenamtliche Tätigkeit“
Sabine Zimmermann lud ein zum Vortrag über die Entlohnung der ehrenamtlichen Tätigkeit ein und machte die Unterschiede von Auslagenerstattung, Aufwandsentschädigung und Rechnung deutlich. Sie wies mit vielen Beispielen aus der Praxis und nützlichen Hinweisen auf die rechtlichen Rahmenbedingungen und Fallstricke hin.

„Schritt für Schritt - Spaziergang im Spiegel - Annäherungen an ein gesellschaftliches Phänomen“ - unter diesem Titel entführte der Kulturvermittler Gregor Pellacini die Teilnehmenden in die Sphären des Spazierengehens.

Zum Abschluss des gelungenen Abends  wurde über das Netzwerkwort des Jahres 2021 abgestimmt. Mit dem von Jürgen Zinke (Forum Heersum und Netzwerk-Vorstandsmitglied) eingesetzten „Klatschometer“ wurde „Stadt-Land-Kuss“ zum Netzwerkwort des Jahres gewählt.

Die Dokumentation der Veranstaltung  ist zu finden unter www.netzwerk-kultur-heimat.de

Quelle: Website Die Machmits Landkreis Hildesheim