Weiter zum InhaltZur Hauptnavigation

Neues Online-Portal für die Selbsthilfe gestartet

Berlin. Eine neue Internetplattform informiert Fachkräfte in Selbsthilfekontaktstellen über berufliche Aufgaben im Arbeitsfeld der Selbsthilfeunterstützung.

Wie gestaltet sich die Arbeit in Selbsthilfekontaktstellen? Welche fachlichen Standards gibt es? Wie lässt sich die Arbeitshaltung der Fachkräfte in der Selbsthilfeunterstützung beschreiben?

 

Das neue Fachportal www.selbsthilfe-unterstuetzen.de stellt Wissen zu diesen und weiteren Fragen rund um die professionelle Tätigkeit in Selbsthilfekontaktstellen bereit. Mit Beiträgen zu Grundlagen, Strukturen und aktuellen Handlungsherausforderungen können angehende und erfahrene Fachkräfte ihre Kenntnisse erweitern oder auffrischen.

 

Mitarbeitende können zudem umfänglich und übersichtlich Fachliteratur und Arbeitshilfen recherchieren. Das integrierte Lexikon beinhaltet Begriffe und Themen rund um die gemeinschaftliche Selbsthilfe.
 

Inspirierende Praxisbeispiele zeigen konkrete Projekte vor Ort

"Der Generationenwechsel und gesellschaftliche Anforderungen wie aktuell die Corona-Pandemie erfordern gut zugängliche und verständliche Informationen zur Praxis der Selbsthilfeunterstützung. Auf unserer Plattform bündeln wir in zeitgemäßer digitaler Form fachliches Know-How und Handwerkszeug für eine gelingende Unterstützung von Gruppenselbsthilfe", so Dr. Jutta Hundertmark-Mayser, Projektleiterin und stellvertretende Geschäftsführerin der NAKOS (Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen).

 

Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V. (DAG SHG) wurde das neue Fachportal am 14.09.2021 erstmals der Fachöffentlichkeit vorgestellt. .

Pressemitteilung NAKOS