Projekt HilDe in Seesen mit Paritätischem Sozialpreis 2012 geehrt

ParitaetischeSeesen, 28.01.2013. Der Paritätische Wohlfahrtsverband e.V. hat im Rahmen seiner Jahreskonferenz das 'Projekt HilDe - Hilfen bei Demenz' mit dem Paritätischen Sozialpreis 2012 ausgezeichnet. Der Preis ist Zeichen des Dankes für das beispielhafte soziale Engagement des Projekts.

Als Dank und hohe Anerkennung für das herausragende und beispielhafte soziale Engagement zeichnete der Paritätische Wohlfahrtsverband e.V. im Rahmen seiner Jahreskonferenz das "Projekt HilDe - Hilfe bei Demenz" mit dem Paritätischen Sozialpreis 2012 aus. Das "Projekt HilDe" wurde 2005 ins Leben gerufen und stand anfangs Betroffenen vor allem mit Alzeimer- und Demenzberatung zur Seite. Im Laufe der Jahre wurde das Programm weiter ausgeweitet, so dass "HilDe" mit jedem Angebot bekannter und begehrter wurde und mittlerweile weit über die STadt Seesen hinaus bekannt ist.

"HilDe" übernimmt die Beratung Betroffener und Angehöriger schon ab dem "ersten Schock" bei der Diagnose Demenz/Alzheimer und bietet häusliche Betreuung und ein umfangreiches Gruppenprogramm an, das Betroffenen Abwechslung und den Angehörigen Entlastung vom Alltag bietet.

Geschäftsführerin des Paritätischen Seesen, Roswita Voß, und Sozialpädagogin Christiane Berndt-Knop, die das HilDe-Team leitet, nahmen den Preis in Barsinghausen entgegen. "Damit haben wir wirklich nicht gerechnet", sagte Roswita Voß, "diese Auszeichnung ist eine große Freude." Für Christiane Berndt-Knop ist der Paritätische Sozialpreis auch "eine schöne Wertschätzung und Anerkennung für die Kollegen vor Ort". Das Preisgeld in Höhe von 1500 Euro soll deshalb auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Kreisverband Seesen zugute kommen.

Weitere Informationen unter www.paritaetischer.de

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer