Grundsteinlegung für das Aegidius-Haus AUF DER BULT

nds_logoHannover, 18.12.2013. Vielfältiges ehrenamtliches Engagement hat dazu geführt, dass nach zehn Jahren Planung ein einmaliges Projekt in Niedersachsen realisiert werden kann: Heute legte die Niedersächsische Sozialministerin Cornelia Rundt den Grundstein für das Aegidius-Haus AUF DER BULT.

Sozialministerin Rundt: "Eine Kurzzeit-Pflegeeinrichtung für Familien mit schwerstkranken Kindern gab es in Niedersachsen bisher nicht – Eltern können neue Kräfte sammeln"

Vielfältiges ehrenamtliches Engagement hat dazu geführt, dass nach zehn Jahren Planung ein einmaliges Projekt in Niedersachsen realisiert werden kann: Heute legte die Niedersächsische Sozialministerin Cornelia Rundt den Grundstein für das Aegidius-Haus AUF DER BULT. Es wird ein Zuhause auf Zeit für Kinder und Jugendliche mit schweren Behinderungen. Die Niedersächsische Sozialministerin Rundt unterstreicht: "Bisher gab es in Niedersachsen keine Kurzzeitpflegeeinrichtung für Familien mit schwerstkranken und -behinderten Kindern. Das Aegidius-Haus füllt zukünftig diese Lücke. Eltern können einmal "Atem holen" und neue Kräfte sammeln, während sie ihre Kinder in guten Händen wissen."

Die Pflege von Kindern und Jugendlichen mit schweren Behinderungen fordert ihren Familien erhebliche körperliche und seelische Kräfte ab. Deshalb wird das Aegidius-Haus AUF DER BULT den Kindern mit schweren Behinderungen und ihren Angehörigen wirksame vorübergehende entlastende Unterstützung bieten. Der Betrieb wird im engen Verbund mit dem Kinder- und Jugendkrankenhaus und dem Sozialpädiatrischen Zentrum AUF DER BULT erfolgen und beinhaltet eine umfassende, hochqualifizierte 24-Stunden-Versorgung. Das Aegidius-Haus AUF DER BULT bietet Platz für die Versorgung von 12 Kindern und Jugendlichen mit schweren Behinderungen. Spezielle Therapien, Gemeinschaftserlebnisse, tiergestützte Therapie, Bewegungsbäder, pädagogische Förderung (die Schulpflicht bleibt beim Aufenthalt bestehen und wird erfüllt), aber auch körperliche und seelische Erholung gehören zu dem einzigartigen Angebot.

Mit dem Lions Club Hannover Aegidius fing alles an
Seit 2004 haben die Mitglieder des Lions Club Hannover Aegidius mit Vorträgen, Basarverkäufen, Konzerten, Tombolas, Informationsgesprächen und natürlich auch mit dem traditionellen Aegidiuslauf am Maschsee Geld gesammelt. Schatzmeisterin Sabine Woyna koordinierte dabei die Einsätze. So kamen in den Jahren bisher über 1,1 Millionen Euro zusammen, das hat wohl noch kein anderer Lions Club in Deutschland geschafft.

Und es wird weitergehen, um Geld für die behindertengerechte Innenausstattung zu sammeln. Für die Einrichtung eines Pflegezimmers für zwei Patienten oder Patientinnen werden etwa 35.000 Euro benötigt. Sonderanfertigungen von Betten oder Badewannen helfen den Patienten, sich bei uns wohlzufühlen. Die nächsten Termine zur Spendensammlung stehen schon fest: So wird das diesjährige Kinderrennen des Börsensilvesterlaufs mit freundlicher Unterstützung der Börse Hannover und von Eichel Events zugunsten des Aegidius-Hauses AUF DER BULT stattfinden. Kinder brauchen kein Startgeld zu bezahlen und können gegen eine Spende am Lauf teilnehmen. Der Erlös der Tombola auf dem kommenden Ärzteball wird genauso dem Aegidius-Haus zugute kommen wie der des 8. Aegidiuslaufes am 31. Mai 2014.

Unterstützung durch das Land Niedersachsen
Das Land Niedersachsen unterstützt das Modellprojekt in doppelter Hinsicht:

  •     die Investitionsfolgekosten werden nach dem Niedersächsischen Pflegegesetz (NPflegeG) gefördert,
  •     die laufenden Betriebskosten werden über eine Anschubfinanzierung in Höhe von insgesamt 3,05 Millionen Euro gefördert. Diese Summe wird über einen Zeitraum von rund zehn Jahren gezahlt.


Erbbaurecht durch Landeshauptstadt Hannover
Für das rund 3.400 qm-große Gelände auf der Bult an der Janusz-Korczak-Allee wurde mit der Landeshauptstadt Hannover ein Erbbaurecht für 35 Jahre vereinbart. Das pflegerische, therapeutische und pädagogische Betreuungskonzept wird von einem großen interprofessionellen Team aus Ärzten, Kinderkrankenschwestern, Therapeuten und Pädagogen unter der Leitung von Prof. Dr. Hans-Jürgen Christen, gleichzeitig Chefarzt der Kinder- und Jugendneurologie im Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT, erstellt. Dabei wurden umfassende Synergieeffekte mit dem Kinder- und Jugendkrankenhaus und dem Sozialpädiatrischen Zentrum genutzt, die sich in unmittelbarer Nachbarschaft befinden.

Ehrenamtliche der Johanniter helfen
Die Eröffnung des Aegidius-Hauses AUF DER BULT ist für den Juli 2014 geplant. Besonders qualifiziertes Pflegepersonal, Therapeuten, Pädagogen und Ärzte übernehmen dann für jeweils rund zwei Wochen Aufenthalt die umfassende Betreuung, Therapie und pädagogische Förderung für die zwölf Kinder und Jugendlichen mit schweren Behinderungen. Unterstützung wird das Team von Ehrenamtlichen der Johanniter Hilfsgemeinschaft Hannover erhalten, die die Kinder und Jugendlichen begleiten und zusätzlich betreuen. Die Johanniter Hilfsgemeinschaft organisiert einen festen Besuchsdienst durch ehrenamtliche Helfer, die sich schon jetzt auf diese verantwortungsvolle Aufgabe vorbereiten.

Die Niedersächsische Sozialministerin dankte abschließend allen, die direkt oder indirekt dazu beigetragen haben, dass der Bau realisiert werden kann. Ministerin Rundt: "Stellvertretend für viele möchte ich die Initiatoren nennen, die durch ihre Motivation, ihr Engagement und nicht zuletzt ihre Hartnäckigkeit dazu beigetragen haben, dass das Aegidius-Haus nun bald eröffnet werden kann."

Pressemitteilung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer