Ehrenamtskarte kommt nach Braunschweig

2222_KTBraunschweig, 20.06.2008. Die niedersächsische Ehrenamtskarte wird künftig auch von der Stadtverwaltung Braunschweig ausgegeben. Das ist Inhalt einer Vorlage der Verwaltung, die jetzt an die Gremien verschickt wird.

Stimmt der Rat zu, können die Karten ab Mitte Juli beantragt werden. Die ersten Exemplare sollen zum Jahresende bei einer Feierstunde ausgegeben werden. Die Verwaltung geht davon aus, dass etwa 1.200 Bürgerinnen und Bürger eine Ehrenamtskarte beantragen werden. Sie werden dann die landesweit derzeit kanpp 250 Vergünstigungen bei öffentlichen wie privaten Freizeit-, Sport- und Kultureinrichtungen nutzen können. So beteiligen sich bisher unter anderem auch die Städte Osnabrück und Oldenburg an der Aktion "Ehrenamt ist Gold wert", die der Niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff ins Leben gerufen hat.

2222_LTDie Ehrenamtskarte sei eine Anerkennung für langjähriges, freiwilliges Bürgerengagement, sagt Oberbürgermeister Dr. Gert Hoffmann. "Wir können so den vielen Menschen in unserer Stadt etwas zurückgeben, für die freiwilliges Engagement Herzenssache ist". Er freue sich, dass bereits jetzt eine Reihe von Vergünstigungen zugesagt sei. So gewährt die Stadtbad GmbH bei Vorlage der Ehrenamtskarte einen Nachlass von 20 Prozent auf alle Schwimmbad- und Saunaeinzeleintritte. Die Stadtverwaltung bietet den Inhabern der Karte unter anderem die kostenlose Nutzung der Stadtbibliothek an. Das Land gewährt Rabatte für Aufführungen des Staatstheaters und die Landesmuseen.

"Ich wünsche mir noch mehr Partner aus dem privaten Bereich, die mit ihrem Entgegenkommen den eigentlich unbezahlbaren Wert freiwilligen Engagements honorieren", so der Oberbürgermeister weiter. Die Stadt werde auf Braunschweiger Firmen zugehen und so viele Vergünstigungen wie möglich einwerben. Einrichtungen und Unternehmen können mit Aufklebern, Faltblättern oder im Internet darauf aufmerksam machen, dass sie sich an der Aktion beteiligen.

Voraussetzung für den Erhalt der Ehrenamtskarte ist nach den Vorgaben des Landes eine gemeinwohlorientierte Tätigkeit ohne Bezahlung von mindestens fünf Stunden in der Woche oder 250 Stunden im Jahr seit mindestens drei Jahren. Das Mindestalter der Antragsteller beträgt 18 Jahre. Die Karten haben eine Gültigkeit von drei Jahren und können auch verlängert werden.

Die Anträge auf Ausstellung der Ehrenamtskarte werden vom Fachbereich Zentrale Dienste bearbeitet. Antragsformulare können ab Mitte Juli von der Stadtverwaltung telefonisch (Bürgertelefon Nr. 470-1), schriftlich (Postfach 3309, 38023 Braunschweig) angefordert werden.

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander