Broschüre: REPARIEREN - Projekte, Orte und Akteure einer Bewegung

ReparierenNiedersachsen, 15.04.2016. Die Broschüre der "anstiftung" zeigt in Projekt-Portraits, wie facettenreich schon heute die Praxis des gemeinschaftlichen Reparierens ist - und was ExpertInnen dazu sagen. Darüber hinaus enthält sie zahlreiche Anregungen für eigenes Engagement.

Ob Reparatur-Treff, Elektronikhospital, Café Kaputt oder Repair-Café: Reparatur-Initiativen stiften Menschen aus unterschiedlichen Einkommens- und Bildungsschichten, Altersstufen und Milieus zu umweltfreundlichem Ungehorsam an. Eine neue Form sozial-ökologischer, zivilgesellschaftlicher Bewegung legt praktisch Hand an Konsum- und Wegwerfpraxen und schraubt am Verständnis dessen, was VerbraucherInnen können, sollen und dürfen.

Mit der Broschüre "REPARIEREN. Projekte, Orte und Akteure einer Bewegung" legt die anstiftung eine Momentaufnahme der Reparatur-Bewegung vor. Sie zeigt in Projekt-Portraits, wie facettenreich die Praxis des gemeinschaftlichen Reparierens ist. Darüber hinaus stellt sie das Netzwerk Reparatur-Initiativen vor und informiert über die Vernetzungsarbeit der anstiftung.

Broschüre: Download

Quelle: Website Reparatur-Initiative

Kontakt:
Netzwerk Reparatur-Initiativen
Tom Hansing | Linn Quante | Ina Hemmelmann
Tel.: 089 / 74 74 60-18
E-Mail: reparieren@anstiftung.de

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer