Merkel lobt Engagement in Flüchtlingshilfe

Merkel_Caritas3Berlin, 18.04.2016. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat anlässlich des 4. Caritaskongresses das ehrenamtliche Engagement vieler tausend Menschen in der Flüchtlingshilfe gelobt.

Vom 13. bis zum 15. April 2016 fand in Berlin der 4. Caritaskongress statt. Eingeladen waren hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter des Wohlfahrtsverbands der römisch-katholischen Kirche in Deutschland, Bundeskanzlerin Angela Merkel war am 14. April zu Gast. Vorab lobte sie im Video-Podcast "Die Kanzlerin direkt" die Caritas als eine wichtige Säule der Flüchtlingspolitik. Merkel: "Das, was in der Caritas geleistet wird - das gilt für die Hauptamtlichen genauso wie für die Ehrenamtlichen - ist vorbildlich."

Gleichzeitig betonte die Kanzlerin, es dürfe nicht der Eindruck entstehen, der Staat könne sich bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise zurückziehen, weil es das Ehrenamt gebe. Bestimmte Strukturen, so beispielsweise Leistungen für Asylbewerber oder Integrationskurse, müssten vom Staat angeboten werden. Dieser könne allerdings nicht alle Aufgabe übernehmen. Deshalb sei es ein gutes Zeichen, dass sich in Deutschland so viele Ehrenamtler eingebracht hätten und noch immer einbrächten.

Thema des 4. Caritaskongresses war der demografische Wandel. Hierzu sagte Angela Merkel, dass es auch unter veränderten Bedingungen ein Miteinander der Generationen geben müsse. Damit das funktioniere, sei es notwendig, die sozialen Sicherungssysteme entwicklungsfest zu machen sowie neue Strukturen des Wohnens und Zusammenlebens zu etablieren.

Quelle: Website Erfahrung ist Zukunft

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer