Zehn neue Alltags- und Seniorenbegleiter ausgebildet

LK_Leer_KTLeer, 19.01.2012. Zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer schlossen am 16. Januar die Qualifizierung "DUO" zu ehrenamtlichen Alltags- und Seniorenbegleiter in Landkreis Leer ab. Sie schenken nun ihre Zeit älteren Menschen.

Wer im Alter allein lebt, braucht soziale Kontakte, denn das Modell "Großfamilie" ist kaum noch vorhanden. Die eigenen Kinder wohnen häufig weit entfernt und die sozialen Dienste arbeiten nicht selten unter Zeitdruck. Gelegenheit für ein Gespräch oder einen Spaziergang bietet sich kaum. Leicht wird die Einsamkeit zum Problem, weiß Heike Diekhoff vom Seniorenservicebüro des Landkreises Leer. "Die Alltags- und Seniorenbegleiter sind derzeit sehr gefragt und der Bedarf an Unterstützung ist steigend", so Diekhoff.

Zehn ehrenamtliche Alltags- und Seniorenbegleiter Sie Die Teilnehmer schlossen am 16. Januar die Qualifizierung "DUO" zu ehrenamtlichen Alltags- und Seniorenbegleiter ab und werden ab Februar eingesetzt.

Das Seniorenservicebüro hat die Schulung zum zweiten Mal angeboten, Themen wie Informationen über Krankheiten im Alter, aber auch Alltagsmanagement oder Möglichkeiten zur Aktivierung älterer Menschen waren Programm. Die Qualifizierung "DUO" wird vom Land Niedersachsen gefördert und ist für die zukünftigen Ehrenamtlichen kostenlos. "Immer mehr ältere Menschen sind dankbar für eine Unterstützung im Alltag", sagt Heike Diekhoff.

Der Kurs wurde in Kooperation mit dem Familienservice Weser-Ems organisiert und umfasste 72 Unterrichtsstunden sowie ein 20-stündiges Praktikum in einer sozialen Einrichtung. "Es ist erfreulich zu erleben, mit welchem Engagement sich die Teilnehmer eingebracht haben und einbringen werden" so Frank Gieselmann, Geschäftsführer des Familienservice.

Die Alltags- und Seniorenbegleiter Horst Bernhauer, Adele Eden, Berend Goldberg, Johannes Hoffmann, Janette Kellner, Enno Mennenga, Franz Plück, Traute Plück, Marita Sick und Anneke de Vries erhielten bei der Abschlussveranstaltung am vergangenen Montag ihre Zertifikate. Im feierlichen Rahmen bedankten sich die Mitarbeiter des Seniorenservicebüros und des Familienservices bei den Ehrenamtlichen für ihr Engagement und wünschten viel Freude bei ihrer zukünftigen Tätigkeit.

Mögliche Einsatzbereiche sind Begleitung, Kontaktpflege, Alltagshilfen und persönliche Assistenz, sowie spezielle Betreuungen und Angehörigenentlastung, jedoch keine hauswirtschaftliche Versorgung oder pflegerische Tätigkeiten. Die ehrenamtlichen Seniorenbegleiter werden sich auch weiterhin als Gruppe treffen und von Tanja Schäfer, Mitarbeiterin des Seniorenservicebüros, begleitet.

Eine neue Schulung für ehrenamtliche Alltags- und Seniorenbegleiter beginnt im Frühjahr 2012. Interessierte können sich hierfür beim Seniorenservicebüro melden.

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander