10-jähriges Jubiläum der Kontaktstelle Ehrenamt Schaumburg (KESS)

KESS_Logo_KTSchaumburg, 05.12.2011. Die Kontaktstelle Ehrenamt Schaumburg ist als Freiwilligenagentur eine Servicestelle für alle am Thema Ehrenamt interessierten Bürgerinnen und Bürger. Sie wurde im Internationalen Jahr der Freiwilligen ins Leben gerufen und nahm 01.10.2001 die Arbeit auf.

Sie wurde im Internationalen Jahr der Freiwilligen ins Leben gerufen und nahm am 01.10.2001 als "Kontaktstelle für Ehrenamt und Freiwilligenarbeit im Landkreis Schaumburg", die Arbeit auf. Später firmierte sie in "Kontaktstelle Ehrenamt Schaumburg (KESS)" um.
Als innovatives Projekt bürgerschaftlichen Engagements wird die Kontaktstelle seit 2006 durch das Land Niedersachsen gefördert und seit Mail 2011 ist ein Bürgerarbeitsplatz aus Mitteln des ESF eingerichtet.

Die Kontaktstelle Ehrenamt Schaumburg ist als Freiwilligenagentur eine Servicestelle für alle am Thema Ehrenamt interessierten Bürgerinnen und Bürger. Leitgedanke ist die Stärkung und Förderung ehrenamtlicher Tätigkeit in ihrer gesamten Breite. Die Hauptaufgabe liegt dabei in der Beratung von Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen, aber auch von Organisationen und Institutionen, die mit Freiwilligen zusammenarbeiten und der Vermittlung von Freiwilligen. Ansprechpartnerin ist Frau Thom-Bethge.

Mit der Veranstaltungsreihe "Café Ehrenamt" ist sie auch vor Ort präsent. Es wurde als regelmäßige Maßnahme für mehr räumliche Nähe zu den Menschen und Vereinen eingerichtet. Hier haben Vereine/Institutionen die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit vorzustellen. Das Café ermöglicht aber auch den Informations-/Gedankenaustausch der Ehrenamtlichen untereinander. Seit 2004 finden jährlich 6 Veranstaltungen statt, die regelmäßig in Stadthagen, Bückeburg, Rodenberg und Rinteln durchgeführt werden. Ab 2012 gibt es das Café Ehrenamt auch in Bad Nenndorf .

Sehr gut wird die Fortbildungsreihe "Gewusst wie!" zu Themen rund um das Ehrenamt (Pressearbeit, Steuern, Versicherungsfragen, Mitarbeitergewinnung, ¨.) angenommen.

Ferner war die Kontaktstelle auch Mitinitiatorin bei den Ausbildungen von Seniorenbegleitern (seit 2004) und der Qualifizierung von Integrationslotsen (seit 2007).

Ehrenamtliches Engagement, ist nicht selbstverständlich und sollte auch nie als selbstverständlich betrachtet werden. Um den Einsatz und das Engagement zu würdigen und die Anerkennungskultur zu stärken, nutzt die Kontaktstelle verschiedene Möglichkeiten. Gemeinsam mit der Sparkassenstiftung wurde in den Jahren 2002-2006 der Wettbewerb "STARK!" für jugendliches Engagement durchgeführt. Unter dem Titel "Ehrenamt in Schaumburg" wurden in den Jahren 2006-2010 Ehrenamtliche in der Lokalzeitung mit ihrer Tätigkeit vorgestellt und erzählten von ihrer Motivation.

Eingebunden in die Jubiläumsfeier von KESS waren am 28.11. zwei Ehrungen zur Anerkennung von ehrenamtlicher Tätigkeit.

Der Deutsche Bürgerpreis wird seit 2007 gemeinsam mit der Sparkasse Schaumburg verliehen. Landrat Jörg Farr, Hans-Heinrich Hahne (Chef der Sparkasse Schaumburg) und Christian Postel (vom Kreiselternrat als Themenpartner) überreichten den diesjährigen Bürgerpreis. Unter dem Thema "Bildung! Gleiche Chancen für alle" ging der Preis in diesem Jahr an folgende Gewinner:
1. Platz: Stadtbücherei Obernkirchen (16 ehrenamtliche "Eulen", wie sie sich selbst nennen, stellen die Öffnungszeiten der Stadtbücherei sicher)
Der 2. Platz wurde an zwei Gewinner vergeben, zum einen an das Projekt "Leselust", das durch Vorlesen in Kindergärten und Grundschulen die Chancen der Kinder steigert und zum anderen das "Mentorenprojekt Bad Nenndorf", in dem das Bürgerpreis-Thema durch Hausaufgabenhilfe und eine Lesebetreuung umgesetzt wird.
Der 3. Platz ging an die Arbeitsgruppe "WIR+", die an jährlichen Aktionstagen /2011 zum Thema "Es geht auch ohne Gewalt") mit allen Schulen kooperieren und bereits 1000 Kindern die Möglichkeit der Teilnahme gaben.

Der Höhepunkt der Veranstaltung war dann die Verleihung des Preises in der Kategorie "Lebenswerk". Für ihr seit 31 Jahren gelebtes Engagement wurde Frau Angelika Westphal mit dem Preis ausgezeichnet. Sie ist Leiterin der Evangelischen Singschule Rinteln. Mit ihrer ansteckenden Fröhlichkeit hat sie die Anwesenden tief bewegt. "Singen erreicht die Menschen ganz tief drin" beschrieb Angelika Westphal den erfüllenden Sinn ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit.

Nach einer kurzen heiteren Vorstellung der Kabarettgruppe "Die Mischlinge" ging es dann über zur Verleihung von Ehrenamtskarten. Seit 2008 beteiligt sich der Landkreis an dieser Verleihung. 11 neue Karten wurden verliehen.

Der Abend klang bei einem kalten Büffet und vielen weiteren interessanten Gesprächen über das Ehrenamt aus.


 

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander