Deutsche und Geflüchtete bilden Tandems für die Integration

180302 Logo FWA OsnabrückOsnabrück, 02.03.2018. Um Geflüchtete bei der Integration zu unterstützen, hat die Freiwilligen-Agentur der Stadt Osnabrück das Tandemprojekt "Connection" ins Leben gerufen.

Bei dem Projekt "Connections" bilden sich Tandems aus einer deutschen und einer geflüchteten Person. Ziel ist es, den Geflüchteten beim Erlernen der deutschen Sprache, bei Behördengängen und bei alltäglichen Situationen, die ihnen unbekannt sind, zu helfen.

Vorgestellt wird das Projekt in dem Workshop "Helfen – aber wie?" am Mittwoch, 4. April 2018, um 17:00 Uhr im Raum Mansarde im Haus der Jugend, Große Gildewart 6-9, 49074 Osnabrück.

Mit dem Workshop sollen Menschen angesprochen werden, die gerne helfen möchten, aber noch nicht genau wissen wie. Nathalie Albrecht und Colin Partington, die die Connection als Bundesfreiwilligendienstleistende der Freiwilligen-Agentur Osnabrück ins Leben gerufen haben, werden über das Projekt informieren. Außerdem wird ein erfahrenes Tandem darüber sprechen, wie spannend es sein kann, über kulturelle Unterschiede und Sprachbarrieren hinweg Brücken zu bauen.

Anmeldungen zum Workshop
Anmeldungen nehmen Nathalie Albrecht und Colin Partington bis zum 23. März 2018 entgegen.
Zu erreichen sind sie per E-Mail an albrechtn(at)osnabrueck.de und partington(at)osnabrueck.de oder unter Telefon 0541 323-3057.

Quelle: Website Stadt Osnabrück

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer