Jugendgruppenleiter-Kurse auf Juist

Emden, 04.02.2005. Der Fachdienst Jugendförderung der Stadt Emden bietet wieder die Möglichkeit, an Aus- und Fortbildungskursen für JugendgruppenleiterInnen auf der Nordseeinsel Juist teilzunehmen.

Die Kurse finden vom 21.-29.03.2005 (Osterferien) statt und richten sich an alle ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit tätigen MitarbeiterInnen aus Vereinen, Verbänden und Initiativen. Durch den Besuch des Grundlehrgangs besteht die Möglichkeit die JugendleiterInnen-Card (JuLeiCa) zu erwerben.

Auch aus Emdens Partnerstadt Archangelsk werden wieder junge Menschen, die an einer Entwicklung der Jugendarbeit dort mitwirken, an der Ausbildung teilnehmen. In Archangelsk wurde inzwischen eine Abteilung Jugendförderung bei der Stadtverwaltung eingerichtet. Es fanden Seminare für Ehrenamtliche in der Jugend- und Kinderarbeit statt, die von AbsolventInnen der Emder Ausbildung geleitet wurden.

Für Ehrenamtliche, die bereits eine JugendleiterInnen-Card (JuLeiCa) haben, werden Fortbildungskurse in verschiedenen kreativen Bereichen sowie in Bewegung, Spiel, Jonglage in Zusammenarbeit mit der Landesjugendakademie "Theodor Wuppermann" auf Juist angeboten. Ebenfalls werden Änderungen des Jugendschutzgesetzes, Konfliktlösungs-Strategien und besondere Fälle der Aufsichtspflicht bearbeitet. Diese Fortbildungskurse sind für eine Verlängerung der Gültigkeit der JuLeiCa notwendig.

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz wird außerdem am 16. April 2005 in Emden ein Kurs "Sofortmaßnahmen am Unfallort" angeboten. Dieser Kurs ist ebenfalls für JugendleiterInnen notwendig.

Herald Ihnen vom Fachdienst Jugendförderung der Stadt Emden weist besonders darauf hin, dass eine fachliche Grundqualifikation in der Kinder- und Jugendarbeit unverzichtbar, und der Besitz einer JugendleiterInnen-Card für eine Förderung nach den Richtlinien zur Förderung der Jugendarbeit der Stadt Emden eine Förderungsvoraussetzung ist.

Um auch ehrenamtlich tätigen Eltern mit Kindern eine Teilnahme an der Aus- und Fortbildung zu ermöglichen, wurde auch für die Lehrgänge in 2005 eine Kinderbetreuung eingerichtet.

Weitere Auskünfte erteilt Herald Ihnen vom Fachdienst Jugendförderung unter Telefon 04921/87-2110.
zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander