Selbsthilfegruppen stärken Gesellschaft

Meppen, 15.02.2005. Selbsthilfegruppen im Emsland erhielten im vergangenen Jahr 6.000 Euro zur Durchführung von Fortbildungen und Seminaren.

Über 200 Selbsthilfegruppen engagieren sich im Emsland ehrenamtlich im gesundheitlichen und psychosozialen Bereich. Im vergangenen Jahr unterstützte der Selbsthilfepool Emsland, dem neben dem Landkreis auch die Krankenkassen IKK, LKK, AOK und VdAK angehören, ihre Arbeit mit rund 6.000 Euro, um Fortbildungen und Seminare durchführen zu können.

Landrat Hermann Bröring betonte die Bedeutung der Selbsthilfegruppen, die oft im Verborgenen den betroffenen Menschen die notwendige Unterstützung bieten würden. "Die Eigeninitiativen leisten einen enormen Beitrag, damit lebensmüde Menschen und Angehörige wieder Kontakt zum gesellschaftlichen Leben finden können." Die finanzielle Unterstützung sei deshalb als "Hilfe zur Selbsthilfe" ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Ehrenamtlichkeit.

Weitere Auskünfte über die Arbeit der Gruppen gibt die Kontakt- und Beratungsstelle für Selbsthilfe, Gisela Siemer-Gebbeken, unter der Telefonnummer 05931/14000. Informationen zu den Förderbedingungen sind beim Landkreis Emsland unter 05931/44-2233 erhältlich.

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander