Kirchentag 2005: Werden Sie Gastgeber/in!

Hannover, 08.02.2005. Unter dem Motto "Seien Sie ein Engel, stiften Sie ein Bett!" ruft der Deutsche Evangelische Kirchentag Menschen in der Region Hannover auf, Kirchentagsbesucher aufzunehmen.

Es ist eine einzigartige Tradition: Seit fünf Jahrzehnten bringt der Deutsche Evangelische Kirchentag (DEKT) eine großen Teil seiner Besucher selbst unter. Und so soll es in diesem Jahr vom 25. bis zum 29. Mai auch wieder sein, wenn der DEKT zum vierten Mal in Hannover zu Gast ist.

50.000 der erwarteten 100.000 Teilnehmenden kommen in rund 200 Schulen unter. 12.000 Gäste sollen privat untergebracht werden. Das Besondere dabei: Es ist eine Gastgeberschaft im eigentlichen Sinne, keine Geschäftsbeziehung. Bett und Frühstück sollen kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Und das ist gewollt. Auf diese Weise entstehen besonders intensive Kontakte und Gespräche mit den Menschen am Kirchentags_ort und den Besuchern aus ganz Deutschland und der Welt.

Gesucht werden kostenlose Unterkunft und Frühstück im GVH-Bereich der Region Hannover. Gedacht sind die Privatquartiere in erster Linie für ältere Kirchentagsbesucher und für Familien. Da die Eintrittskarte zum Kirchentag gleichzeitig als GVH-Ticket gilt, können die Besucher aus allen 21 Städten der Region mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Kirchentag gelangen. In die Privatquartiersuche sind 182 evangelische Gemeinden rund um Hannover eingebunden. Am Ort organisieren die Gemeinden die Bettensuche weitgehend selbstständig: Es gibt 213 Gemeindebeauftragte, die die Arbeit innerhalb ihrer Kirchengemeinde zum Kirchentag koordinieren. Außerdem 216 Privatquartierbeauftragte, die vor Ort in den Gemeinden mit ihren Teams um Gastfreundschaft bitten.

Der 28. Januar 2005 war Auftakt der so genannten Privatquartierkampagne des 30. Deutschen Evangelischen Kirchentages. Bei der Suche nach privaten Unterkünften wird der Kirchentag tatkräftig unterstützt. Am 16. Februar beispielsweise wird Alexa Hennig von Lange ihre liebsten Gute-Nacht-Geschichten in der Buchhandlung Schmorl & von Seefeld vorlesen. Die Bundesligaspieler von Hannover 96 werden den Kirchentag bei Aktionen unterstützen, Mousse T. wirbt mit seiner Unterschrift für die Privatquartiersuche. Und auch die Mitarbeiter in der Geschäftsstelle des DEKT haben sich zahlreiche Aktionen ausgedacht, mit denen sie die Kampagne begleiten: Beispielsweise werden sie, gemeinsam mit der Frauengruppe "Fit ab 50" beim Karnevalsumzug in Hannover am 5. Februar mit einem rollenden Himmelbett dabei sein.

Wer Gastgeber werden möchte, wendet sich einfach an den Privatquartierbeauftragten in seiner Gemeinde oder direkt an die Mitarbeiter in der Geschäftsstelle über die Schlummernummer (0511) 87 654-200.

Online-Anmeldungen sind über die Privatquartier-Meldung möglich.
zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander