Kongress "Die bewegte Stadt - Bürger machen mobil"

Osnabrück, 23.02.2005. Der Agenda-Kongress zur Bürgerbeteiligung und Lokalen Agenda 21 am 11. März in Osnabrück beschäftigt sich mit Chancen für die Zukunft.

Chancen für die Zukunft: Welche Rolle spielt dabei die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern? So lautet die Kernfrage des Agenda-Kongresses "Die bewegte Stadt - Bürger machen mobil", zu dem am Freitag, 11. März, Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Institutionen sowie Politikerinnen und Politiker in die Fachhochschule Osnabrück eingeladen sind.

Bürgerbeteiligung kann einmalig oder - wie die Bürgergruppen der Lokalen Agenda 21 Osnabrück (LA 21) - dauerhaft angelegt sein. Auch das Ehrenamt oder die Einbeziehung von Schulen zählen dazu. Dabei ist Bürgerbeteiligung keine kommunale Angelegenheit. Vielmehr ist es auch für Unternehmen, Institutionen oder Parteien ein Mittel, um die Meinung der Bürger zu bestimmten Projekten oder Zielen zu erfahren. Krisenpotenzial kann frühzeitig entdeckt und Bürgerwissen einbezogen werden. Bürgerbeteiligung kann zu Identifikation und Verantwortungsgefühl in der Allgemeinheit führen.

Inwieweit diese positiven Effekte tatsächlich erreichbar sind und in welcher Position sich der Bürger sieht, besonders im Umgang mit den Ergebnissen von Beteiligungsprozessen, sind zwei der Fragen, die auf dem Kongress diskutiert werden sollen.

Der Kongress "Die bewegte Stadt - Bürger machen mobil" ist die Hauptveranstaltung der LA 21 anlässlich ihres 10-jährigen Bestehens. Die LA 21 geht zurück auf einen einstimmigen Ratsbeschluss aller Parteien zur Umsetzung der Ergebnisse der Umweltkonferenz von Rio de Janeiro, auf der die Ziele für das 21. Jahrhundert festgelegt wurden. Weltweit sollten die Bürger auf Stadt- und Gemeindeebene zur Umgestaltung und Verbesserung der wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Zustände nach dem Motto "global denken - lokal handeln" aktiv werden.

Weitere Informationen zur Teilnahme am Kongress oder Mitarbeit in der LA 21:

Stadt Osnabrück
Referat für Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung
Bierstraße 17/18
49074 Osnabrück
Telefon 0541/323-2100
E-Mail: agenda@osnabrueck.de.

Informationen zur Lokalen Agenda 21 sind im Internet unter www.agenda.osnabrueck.de, zum Kongressprogramm unter www.osnabrueck.de erhältlich.

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander