Neuer Bericht über Ehrenamtsaktivitäten

Berlin, 01.02.2005. Die Initiative "für mich, für uns, für alle" hat ihren zweiten Ehrenamts-Bericht "Deutschland Aktiv" vorgelegt.

"Die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements muss in Deutschland eine zentrale Rolle einnehmen" fordert die Initiative "für mich, für uns, für alle" in ihrem Bericht "Deutschland Aktiv". Mit dem Bericht will die Initiative eine öffentliche Diskussion über die Rahmenbedingungen für bürgerschaftliches Engagement anstoßen.

Als Autoren gewann die Initiative für den Bericht 2004 mit Professor Adalbert Everes, Professor Gisela Jakob und Professor Thomas Olk renommierte Experten aus dem Bereich des bürgerschaftlichen Engagements.

Im Fokus des Initiativen-Berichts stand das Schwerpunktthema der Initiative 2004: Der Generationen übergreifende Dialog. Denn aufgrund der gesellschaftlichen und demografischen Entwicklung finden Begegnungen zwischen den Generationen immer seltener in Familien statt. Durch bürgerschaftliches Engagement entstehen außerhalb familiärer Strukturen Gelegenheiten und Orte, wo Jung und Alt zusammenkommen und vom Wissen und den Erfahrungen der Anderen profitieren können. Zum Beispiel wenn Wirtschaftssenioren junge Existenzgründer beraten oder Jugendliche Senioren im Umgang mit Handys und Computern unterrichten.

Die konkreten Handlungsempfehlungen in dem Bericht "Deutschland Aktiv" richten sich an alle politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Akteure. Wenn nur ein oder zwei Forderungen des Berichts jährlich umgesetzt werden, kann er langfristig zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für bürgerschaftliches Engagement beitragen.

Hier können Sie den Bericht herunterladen. (PDF, 3,5 MB)

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander