Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte nimmt Anträge entgegen

190523 Logo UFUHannover, 22.05.2019. Beim "Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte Hannover e.V." können Ehrenamtliche künftig Landesmittel für die Erstattung von Kosten beantragen.

Das Land Niedersachsen stellt seit 2015 Mittel zur Förderung des Bürgerschaftlichen Engagements im Bereich der Flüchtlingshilfe zur Verfügung. Damit werden Ausgaben erstattet, die Ehrenamtliche im Zuge der Betreuung von Geflüchteten tätigen, zum Beispiel für Eintrittskarten, Fahrkarten, Sport- und kulturelle Aktivitäten.

Antragstellung jetzt auch über den Unterstützerkreis Flüchtingsunterkünfte
Seit Anfang März können Ehrenamtliche in Hannoverschen Nachbarschaftskreisen, denen durch die Unterstützung von Geflüchteten Kosten entstehen, nicht nur bei der Landeshauptstadt Hannover, sondern auch beim Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte Hannover e.V. (UFU) finanzielle Förderung beantragen.

Direktlinks:

Interessierte müssen die Unterstützung vor der Ausgabe des Geldes unter dem Stichwort "Landesmittel" beantragen – und bei Bewilligung innerhalb von drei Monaten abrechnen. Die Förderung ist zunächst bis zum 15. Oktober 2019 befristet.

Die Landeshauptstadt Hannover sieht in den Landesmitteln ein wichtiges Instrument, um das Engagement der Hannoveraner*innen in der Flüchtlingshilfe zu unterstützen.

Quelle: Pressemitteilung Stadt Hannover
zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander