Peers helfen: Freiwillig bei der Feuerwehr

170426 Feuerwehr WolfenbüttelWolfenbüttel, 26.04.2017. Mit insgesamt sieben Geflüchteten aus Afghanistan, Syrien und dem Sudan hat die Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport die freiwillige Feuerwehr in Wolfenbüttel besucht.

Der Beauftragte der Feuerwehr für Öffentlichkeitsarbeit, Herr Lüddecke, führte freundlich und kompetent durch die Feuerwache an der Friedrich-Ebert-Straße in Wolfenbüttel. Er erklärte auch, wie man telefonisch einen Brand meldet und wies auf die Wichtigkeit von Rauchmeldern hin.

Ein Highlight war die Besichtigung der verschiedenen Fahrzeuge, der Einsatzkleidung (feuerfest bis 1200 Grad!) und weiterer Ausrüstungsgegenstände. Wichtige Aufgabengebiete für die Feuerwehr sind neben Einsätzen bei Bränden in Wohn- und Geschäftshäusern auch Verkehrsunfälle.

Die Neuzugewanderten aus Wolfenbüttel erfuhren viel über die Organisationsstruktur der Wolfenbütteler Feuerwehr (zu der unter anderem auch eine Jugendgruppe gehört). Die Feuerwehr ist im Gegensatz zu anderen Städten rein ehrenamtlich organisiert – bei rund 600 Einsätzen im Jahr eine beachtliche Leistung! Insbesondere hiervon waren die Geflüchteten sehr beeindruckt, denn unentgeltlich eine derartig verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen, ist nicht in jedem Land selbstverständlich.

Quelle: Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander