Online-Seminar: Moderate no Hate

201216 Logo Love StormHannover, 16.12.2020. Immer mehr Menschen nutzen im Ehrenamt soziale Medien wie Facebook, Whatsapp und andere. Was tun, wenn Beiträge aggressiv werden oder Verschwörungstheorien aufkommen?

Das Ehrenamt organisiert sich immer mehr online. Von spontanen Corona Nothilfe-Gruppen auf Facebook, über Vereinsarbeit per WhatsApp bis zu Infokanälen auf Telegram. Doch wenn es dort zu eskalierenden Konflikte und Radikalisierung in den online-Gruppen kommt, sind die ehrenamtlichen Moderator*innen und Mitglieder schnell überfordert. Viele geben dann auf, oder ziehen sich zurück, Gruppen gehen ein oder werden gar selbst zur Quelle von Hass und Angriffen auf andere.

Ehrenamtliche Moderation braucht mehr digitale Konfliktkompetenz
Der "Bund für Soziale Verteidigung e.V." hat vor diesem Hintergrund das Projekt "love storm" auf den Weg gebracht. Bei Love-Storm handelt es sich um ein Kommunikationskonzept mit Tipps als Handreichung sowie Online-Fachgespräche, mit denen Admins, Moderator*innen und Communitymanager*innen Konflikte in Messenger Gruppen besser moderieren und Verschwörungsmythen wertschätzend auflösen können.

Online-Schulungen am 19. und 20.12. 2020 zu den Themen:

  • "Konfliktmoderation in Chatgruppen" und
  • "Umgang mit Verschwörungserzählungen und Empörungsdynamiken"

Die Schulungen/Trainings dauern etwa zwei Stunden. Sie sind kostenlos aufgrund einer Förderung der Deutschen Stiftung für Ehrenamt und Engagement. (DSEE)

Direktlink: Infos & Anmeldung zu den Trainings

Benötigt wird ein Computer, eine stabile Internetverbindung und ein Mikrofon (Headset, eingebautes Mikrofon).
Leider sind die Plätze begrenzt, daher ist eine zeitnahe Anmeldung empfehlenswert.

Quelle: PM und Website Love Storm

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander