10 Jahre Bundesfreiwilligendienst

210421 Logo BFDBerlin, 21.04.2021. Der Bundesfreiwilligendienst bietet Angebote für Menschen jeden Alters, sich für das Allgemeinwohl zu engagieren inzwischen seit nunmehr zehn Jahren.

Vor zehn Jahren wurde der Bundesfreiwilligendienst eingeführt - der Anfang und Start einer Erfolgsgeschichte, die bis heute anhält. Der Beginn einer Erfolgsgeschichte Vor zehn Jahren, am 1. Juli 2011, startete der Bundesfreiwilligendienst (BFD). Er trat an die Stelle des Zivildienstes, der zusammen mit dem Wehrdienst ausgesetzt wurde. Der BFD hat von Anfang an alle Erwartungen übertroffen: Bereits am ersten Tag waren fast 1000 Freiwillige im Einsatz. Woche für Woche kamen neue Bundesfreiwilligendienstleistende hinzu. Am 1. Dezember 2011 waren es schon rund 26.900 Freiwillige.

Neu am BFD war, dass sich Männer und Frauen jeden Alters bewerben konnten. Heute stellen die über 27-jährigen einen Anteil von etwa einem Viertel der Freiwilligen, gut zehn Prozent sind älter als 50 Jahre. Etwa 60 Prozent der Freiwilligen sind weiblich. Und die Einsatzfelder wurden vielfältiger. Während Zivildienstleistende vor allem für Tätigkeiten im sozialen und ökologischen Bereich eingesetzt wurden, stand nun allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern der BFD auch in den Themenfeldern Kultur und Denkmalpflege, Bildung, Sport, Integration oder Zivil- und Katastrophenschutz offen.

Das breite Angebot kam gut an! Ein Gewinn für alle Im vergangenen Jahrzehnt ist der BFD stetig gewachsen. Insgesamt rund 400.000 Menschen haben inzwischen die vielfältigen Angebote des BFD genutzt. Ob mit Kindern zusammen lernen und spielen, Menschen ohne Wohnsitz bei Behördengängen unterstützen, Tanzworkshops führen, Wanderwege in Stand halten, Schülerinnen und Schüler durchs Theater führen oder im Nachbarschaftscafé aushelfen - die Einsatzorte und -felder sind so abwechslungsreich, wie die Menschen, die sie mitgestalten.

Vom Einsatz profitieren alle: Viele Freiwillige kommen in ihren Einsatzstellen mit Lebensbereichen in Kontakt, die sie sonst vielleicht nie kennengelernt hätten. So bietet der BFD jungen Freiwilligen die Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln und ihre Kompetenzen zu stärken. Ältere Freiwillige können ihre Lebens- und Berufserfahrung einbringen und weitergeben. Heute stehen den Interessierten bundesweit fast 78.000 Einsatzstellen zur Verfügung. Die Website zum BFD bietet einen Eindruck über mögliche Einsatzfelder. Dort kann man auch nach einer Einsatzstelle in der Nähe suchen.

Quelle: Website BMFSFJ


zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander