Multiplikator/innen für soziale Themen gesucht

201106 Drei junge Menschen in einer SitzgruppeWolfenbüttel, 06.11.2020. Die Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. startet ab sofort Multiplikatorenschulungen für unterschiedliche soziale Themenfelder.

Das Ziel dieser Schulungen ist es, Multiplikator*innen auszubilden, um eine nachhaltige Wissensweitergabe in verschiedenen sozialen Bereichen zu erzielen. Die Workshops werden in wöchentlichen Abständen ab November bis Anfang Dezember an den jeweiligen Standorten durchgeführt. Die Themen in den Standorten sind wie folgt:

Braunschweig
In Braunschweig werden Jugendlotsen ausgebildet. Junge Menschen, insbesondere Menschen mit Beeinträchtigung und Migrant*innen sind in gesellschaftlichen Organisationen vielfach unterrepräsentiert bzw. finden sich und ihre spezifischen Interessen in den Organisationen nicht wieder. Viele dieser Vereine, Parteien und Initiativen leiden unter Mitgliederschwund und haben Nachwuchsmangel. Junge Menschen aus benachteiligten Gruppen sollen befähigt werden, als Multiplikator*innen in ihren Netzwerken aufzutreten, um ihre Peergruppe für die Arbeit in demokratie- und vielfaltfördernden Organisationen zu begeistern.

Wolfenbüttel
In Wolfenbüttel sollen Multiplikatorinnen ausgebildet werden, die sich mit Vorurteilen, Konfliktmanagement und Gewaltpräventionen auskennen. Im Alltag sind oft Vorurteile und Diskriminierung ein unterschwelliges Problem, mit dem sich besonders Frauen konfrontiert sehen. Denn häufig ist den Personen nicht bewusst, dass Sie sich nicht korrekt verhalten. Da viele Personen sich auch nicht trauen, eine Person auf dieses Verhalten anzusprechen, ist es wichtig, Frauen mit und ohne Migrationshintergrund Verhaltensweisen für solche Situationen an die Hand zu geben.

Elm-Asse
In der Samtgemeinde Elm – Asse sollen Multiplikator*innen für das Themenfeld Vereins-und Projektmanagement ausgebildet werden . Vereine im ländlichen Raum sollen Ansprechpersonen im eigenen Kreis zur Seite gestellt bekommen, die sie beim Antrags- und Abrechnungswesen unterstützen. Zudem sollen Interkulturelle Kompetenzen einbezogen werden, um traditionelle Vereine dafür anzuregen ein vielfältiges Angebot zu schaffen. Dafür benötigen die Vereine die entsprechenden Strukturen.

Ansprechpartner/innen
Die Ansprechpartner für die Multiplikatorenschulungen sind: in Braunschweig Herr Stephan Gehrhardt, in Wolfenbüttel Frau Tatiana Pérez-Aristi und in der Samtgemeinde Elm – Asse Frau Christine Becker.

Die Multiplikatorenschulungen werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge unterstützt.

Interessierte melden sich bitte sich bei der Freiwilligenagentur:
Christine Becker
Tel. 0 53 31 / 99 20 920
E-Mail: c.becker@freiwillig-engagiert.de

Quelle: Website Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport


zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander