In der Nachtschicht entstehen aufgeweckte Ideen

191029 NachtschichtOldenburg, 29.10.2019. Die Mühe hat sich gelohnt: Kreativprofis haben sich eine Nacht um die Ohren geschlagen, um Lösungen für drei gemeinnützige Einrichtungen zu finden.

Von 18 bis 2 Uhr brachten die Kreativschaffenden vom Freitag, den 25.10 auf Samstag kostenlos und mit viel Engagement ihr Know-how aus den Bereichen Grafikdesign, Webseiten-Entwicklung, Text und Unternehmensberatung ein. Sie realisierten die Wünsche der "Kulturgenossenschaft GLOBE eG", der "Ulla Haschen-Stiftung für Natur, Kultur und Menschen" sowie der "Initiative NachDenkstatt e.V.". Diese drei Organisationen waren zuvor von einer Jury aus 13 Bewerbungen ausgewählt worden.

Die Stimmung bei der zweiten Auflage der "NACHTSCHICHT" war "intensiv bis enthusiastisch", berichtete Ina Lehnert-Jenisch von der Wirtschaftsförderung der Stadt Oldenburg, die das Projekt unterstützt hat. Es seien wieder tolle Ergebnisse erzielt worden.

Auf dem Wunschzettel der Kulturgenossenschaft GLOBE stand ein "Corporate Design". Zum Entwicklungsteam gehörten Kim Vredenberg-Fastje als Profi für Texte, Kathrin Lenz als Expertin für die Grafik und Ina Lehnert-Jenisch von der Wirtschaftsförderung der Stadt.

Die Ulla Haschen-Stiftung engagiert sich für eine Verbesserung der anonymen Suizidprävention. Der Wunsch an die Kreativen war die Entwicklung eines Bildes oder einer Grafik, die Selbstmord-gefährdete Menschen in ihrer seelischen Not anspricht. Karl-Heinz Heilig und Uwe Fischer wirkten an der Lösung für die Stiftung mit, außerdem die Supervisorin Marion Meister als Team-Captain, Renée Repotente vom Schardt-Verlag und Fenja Beckhäuser von der Agentur FRÆN+FENN.

Die "NachDenkstatt", hervorgegangen aus einer studentischen Initiative, organisiert jährlich die gleichnamige Workshop-Konferenz zu Zukunfts-, Gesellschafts- und Nachhaltigkeitsfragen. Sie wünschte sich Vorschläge, wie die Aufmerksamkeit auch übers Jahr erhalten bleiben kann. Hier wurden die Unternehmensberater Peter Gerd Jaruschewski, Grafikdesignerin Katja Reiche und Fotografin Liesa Flemming aktiv und stellten ein Konzept vor.

Die "NACHTSCHICHT" ist ein Projekt des Netzwerks der Kreativwirtschaft cre8 oldenburg, Initiator ist Peter Gerd Jaruschewski. Die Nordwest-Zeitung stellte dafür ihre siebte Etage im Medienhaus an der Peterstraße zur Verfügung.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.nachtschicht-oldenburg.de oder per E-Mail an office@nachtschicht-oldenburg.de.

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander