Gerd-Sonnleitner-Preis ausgelobt

200107 Gerd Sonnleitner Preis2Berlin, 07.01.2020. Der Gerd Sonnleitner-Preis würdigt junge Landwirtinnen und Landwirte, die sich ehrenamtlich in besonderer Weise für den lokalen Interessenausgleich engagieren.

Landwirte (m/w) von heute sind wahre Multitalente. Sie produzieren hochwertige Agrarerzeugnisse, sind Kulturlandschaftspfleger und vielfach auch Lieferanten erneuerbarer Energien. Bei der Ausübung ihrer Tätigkeit müssen sich Landwirte aber auch mit einer Reihe von Auflagen und Bestimmungen auseinandersetzen. Ebenso mit den Herausforderungen um den begehrten wie knappen Produktionsfaktor Boden.

Gleichzeitig haben zumindest Teile der Gesellschaft einen zunehmend kritischen Blick auf die Branche, insbesondere auf deren Umgang mit der Natur und den Tieren. In einem so breiten Spannungsfeld bleiben Konflikte nicht aus. Im Gegenteil, das Konfliktpotenzial nimmt tendenziell weiter zu. Landwirte müssen daher vielfach im Dialog für Schlichtung sorgen und nach Kompromissen suchen. Sie tun dies oftmals in ehrenamtlichen Funktionen.

Mit der Auszeichnung will die Landwirtschaftliche Rentenbank das bürgerschaftliche Engagement im ländlichen Raum in den Blick der Öffentlichkeit rücken. Bewerben können sich engagierte Landwirte und Landwirtinnen, die nicht älter als 35 Jahre sind.

Den Bewerbungen muss neben der Beschreibung des Engagements die Empfehlung eines Berufsverbands oder einer entsprechenden Branchenorganisation beigefügt sein.

Auf die Ausgezeichneten wartet ein Preisgeld von 3.000 Euro und eine Reise zur Preisverle ihung nach Berlin. Bis zum 31. Januar 2020 nimmt die Rentenbank Bewerbungen entgegen.

Direktlink: Weitere Information zum Gerd-Sonnleitner-Preis

Quelle: Website Deutscher Engagementpreis

zurück