Förderpreis Aktive Bürgerschaft geht an Lingener Bürgerstiftung

Berlin, 07.02.2006. Der deutschlandweite Wettbewerb der Aktiven Bürgerschaft ist entschieden: Der "Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2006" geht an die Bürgerstiftungen in Wiesbaden, Ahrensburg und Lingen. Am 22. März findet die feierliche Preisverleihung in Berlin statt.

"Zukunft stiften!" heißt das Motto des 8. Wettbewerbs um den "Förderpreis Aktive Bürgerschaft". Prämiert werden Bürgerstiftungen, die mit beispielhaften, ungewöhnlichen und wirkungsvollen Ideen und Projekten nachhaltig die Gesellschaft im Kleinen - in ihrer Gemeinde, Stadt oder Region - verändern.

Mit dem "Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2006" werden ausgezeichnet

Die Wiesbaden Stiftung (1. Preis),
die BürgerStiftung Region Ahrensburg (2. Preis)
und die Lingener Bürgerstiftung (3. Preis).

1482_LTEine unabhängige Jury entscheidet über die Vergabe des mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Förderpreises. Dr. Christopher Pleister, Vorsitzender der Jury und Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), sagt: "Die Jury ist sehr beeindruckt von der hohen Resonanz auf den 8. Wettbewerb. Eine Vielzahl der 59 Bewerber hat brillante Projekte und Konzepte eingereicht, mit denen sie unsere Gesellschaft gestalten und lebenswerter machen." Der Jury sei es daher auch in diesem Jahr nicht leicht gefallen, die Preisträger zu küren, so Pleister. "Sie hat sich für drei Bürgerstiftungen entschieden, die sich vor allem durch innovative Ideen, breite Wirkung und modellhafte Ansätze auszeichnen. Wir erhoffen uns, dass ihr Beispiel Schule macht."

Seit 1998 vergibt die Aktive Bürgerschaft ihren Förderpreis an innovative, gemeinnützige Projekte. Der Wettbewerb soll zu mehr privatem Engagement, aktiver Mitverantwortung und solidarischer Selbsthilfe in der Bevölkerung anspornen. Über 1.000 Vereine und Stiftungen beteiligten sich bislang an dem Wettbewerb, Projekte und Initiativen aus über 30 Gemeinden und Städten wurden schon prämiert.

Die Verleihung des "Förderpreises Aktive Bürgerschaft 2006" findet statt am Mittwoch, den 22. März 2006, 10.30 bis 13.00 Uhr, im Forum der DZ BANK am Brandenburger Tor in Berlin.

In einem Festakt werden die Gewinner vor rund 500 Multiplikatoren aus Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Medien geehrt. Prominente Laudatoren stellen die Preisträger vor. Die Preisverleihung wird durch eine Diskussionsrunde zum Thema "Deutschland auf dem Weg zur Bürgergesellschaft?" ergänzt.

Mit der Veranstaltung präsentiert sich die Aktive Bürgerschaft der Öffentlichkeit als "Ort der Ideen" im Rahmen der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" unter Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Mit dieser Auszeichnung werden stellvertretend auch das Engagement und der Ideenreichtum der über 135 Bürgerstiftungen hier zu Lande gewürdigt. Vorstellung der Preisträger "Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2006":

Die Wiesbaden Stiftung (1. Preis, dotiert mit 7.000 Euro)
"Von Bürgern für Bürger - eine Stiftung für alle", das Motto der Wiesbaden Stiftung - Bürgerstiftung ist Programm. Sie bietet Privatpersonen, aber auch Vereinen, Institutionen und Unternehmen Möglichkeiten, sich zu engagieren, Einfluss auf die Entwicklung der hessischen Landeshauptstadt zu nehmen und Spuren zu hinterlassen. Zum Beispiel mit dem Leonardo Schul-Award, einer Art "Oskar" für herausragende Teamleistungen an Wiesbadener Schulen, dem "Ideenwettbewerb Walkmühle" für Architekturstudenten und mit 140 Bürgersteinen, mit denen die Wiesbadener die historische Wappeninsel auf dem Schlossplatz restaurierten. Weitere Informationen: www.die-wiesbaden-stiftung.de

BürgerStiftung Region Ahrensburg (2. Preis, dotiert mit 5.000 Euro)
Das Ziel der BürgerStiftung Region Ahrensburg in Schleswig Holstein ist eine Gemeinschaft, in der Menschen mehr füreinander einstehen. Ihr zentrales Prinzip ist die Hilfe zur Selbsthilfe. Zum Beispiel erhalten Schüler der 8. und 9. Klasse zweimal in der Woche Handwerksunterricht. Die meisten von ihnen kommen aus benachteiligten Familien. In Kleingruppen lernen sie zu tischlern, Metall zu verarbeiten und stellen eigene Werkstücke her. Außerdem macht die BürgerStiftung regelmäßig Lust aufs Ehrenamt mit ihrem Ehrenamtpreis, der Freiwilligen-Agentur, Stiftertagen und mit den landesweiten "EhrenamtMessen Schleswig-Holstein". Weitere Informationen: www.buergerstiftung-region-ahrensburg.de

Lingener Bürgerstiftung (3. Preis, dotiert mit 3.000 Euro)
Mitten im Emsland, zwischen Meppen und Rheine, liegt Lingen. In die Geschichte der 1030 Jahre alten Stadt wird die Lingener Bürgerstiftung eingehen. Seit ihrer Gründung vor drei Jahren hat sich in Lingen schon viel getan. Zum Beispiel durch das GUTE Los. Es kostet nur einen Euro und ist dreifach gewinnbringend. Von ihm profitieren neben den Loskäufern und der Bürgerstiftung auch Vereine, Verbände, Kirchengemeinden, Schulen und Kindergärten. Ein weiteres Projekt ist die Sprachförderung in Kindergärten. 15 Ehrenamtliche üben mit sprachbenachteiligten Kindern die deutsche Sprache. Immer mehr Kindergärten nehmen das Angebot an. Weitere Informationen: www.lingener-buergerstiftung.de

Weitere Informationen:

Christiane Biedermann, Presse & Kommunikation, Aktive Bürgerschaft e.V., Albrechtstrasse 22, 10117 Berlin-Mitte, Tel. (030) 24 000 88-2, Fax (030) 24 000 88-9, E-Mail: christiane.biedermann@aktive-buergerschaft.de, Internet: www.aktive-buergerschaft.de

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander