Ex-Minister Kinkel zeichnet Retter aus

Berlin, 27.09.2004. Sechs überdurchschnittlich engagierte Feuerwehrfrauen erhielten von DFV-Präsident Kröger und Bundesminister a.D. Kinkel das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber.

Auf dieses Ehrenamt ist Verlass in jeder Lage:
97 Prozent aller Deutschen haben nach einer repräsentativen Studie hohes und sehr hohes Vertrauen in Feuerwehrleute - und die erfüllen ihren lebensrettenden Dienst in Deutschland überwiegend freiwillig und in ihrer Freizeit.

"Mehr als eine Million Männer und Frauen sind in den Freiwilligen Feuerwehren aktiv. Ihr Spitzenimage sollte noch mehr Menschen motivieren, sich dem Dienst am Nächsten zu verschreiben", sagt Bundesminister a.D. Dr. Klaus Kinkel, Vorsitzender des Beirates des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV).

Anlässlich der bundesweiten "Woche des bürgerschaftlichen Engagements" haben Kinkel und Feuerwehr- Präsident Hans-Peter Kröger in Berlin den "Pegasus Award Spezial" für das Spitzenimage der Feuerwehren in Europas größter Verbraucherstudie entgegen genommen. Werner Neunzig, Geschäftsführer des Verlages
Reader´s Digest, überreichte ihnen den Preis in der Landesvertretung Schleswig-Holsteins. Dort zeichnete Ex-Minister Kinkel außerdem Feuerwehrleute aus, die üblicherweise nicht mit dem harten Draufgängerimage des Feuerwehrmannes in Verbindung gebracht werden.

Sechs überdurchschnittlich engagierte Feuerwehrfrauen erhielten von DFV-Präsident Kröger und Bundesminister a.D. Kinkel das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber. Kinkel: "Feuerwehr ist lange als reine Männersache gesehen worden, aber die Realität hat sich sehr gewandelt. Mehr als 65 000 Frauen sind heute in den Freiwilligen
Feuerwehren aktiv. Sie bringen sich aktiv ein. Das ist ein erfreulicher Trend, den wir verstärken müssen!"

Die Feuerwehren setzen in der Zukunft verstärkt auf Mitgliederwerbung, damit sie ihre Leistungsfähigkeit erhalten können. "Es dauert meist keine zehn Minuten, bis Feuerwehren in Deutschland bei Bränden, Unfällen, Umwelthavarien oder Naturkatastrophen zur Stelle sind - 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr. Dieses dichte Netz für schnelle Hilfe ist nur möglich, weil sich so viele Menschen ehrenamtlich bei uns engagieren", sagt DFV- Präsident Hans-Peter Kröger.

Das erstklassige Abschneiden der Feuerwehren bei Europas größter Verbraucherstudie "European Trusted Brands" der Zeitschrift "Readers Digest" freut den Feuerwehr-Präsidenten daher um so mehr: "Das ist ein toller Vertrauensbeweis in Zeiten knapper Kassen. Er motiviert uns mehr als manche Sonntagsrede."

Aus Niedersachsen wurde folgende Feuerwehrangehörige mit dem Deutschen Feuerwehr- Ehrenkreuz in Silber ausgezeichnet:

Oberlöschmeisterin Loni Franke
- Journalistin, 44 Jahre, aus Bienenbüttel (Niedersachsen)
- Seit 25 Jahren im aktiven Feuerwehrdienst
- Gruppenführerin und Betreuerin in der Jugendfeuerwehr
- Teilnahme an sechs Feuerwehr-Olympiaden
- Ehrenamtliche Pressearbeit bei Feuerwehr-Großveranstaltungen
- Pressesprecherin ("S 5") in der Technischen Einsatzleitung des Landkreises Uelzen
- Gründerin von "Florian Zusa", des ersten Feuerwehr-Hörfunkmagazins

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander