Ein Geschenk an die Gemeinschaft

Oldenburg, 29.09.2004. Oberbürgermeister Dietmar Schütz würdigt das Engagement ehrenamtlicher Betreuer.

Anlässlich der "Woche des Bürgerschaftlichen Engagements" empfängt Oberbürgermeister Dietmar Schütz ehrenamtliche Betreuer am Donnerstag, 30. September, 12 Uhr, im Stadtmuseum, um seinen Dank für das von ihnen geleistete Engagement auszusprechen. "Ehrenamtliche Betreuer vollbringen im Alltäglichen eine kleine Kunst, wenn sie einen kranken Menschen begleiten und unterstützen", würdigt Schütz die Verdienste der Betreuer. "Sie tragen viel zu einer bürgerschaftlichen Kultur in Oldenburg bei. Indem Betreuer mit ihrer ganzen Persönlichkeit, ihrer Lebenserfahrung, Unerschrockenheit und ihrer beruflichen Qualifikationen anpacken, wo Hilfe dringend benötigt wird, verändern sie das Gesicht unserer Gesellschaft hin zu mehr Menschlichkeit. Jeder Einzelne von ihnen ist ein Geschenk an unsere Gemeinschaft: unbezahlbar und, das ist mir durchaus bewusst, nicht einfach verfügbar."

834_LTRund 80 ehrenamtliche Betreuer wollen der Einladung von Oberbürgermeister Schütz folgen. Insgesamt werden zurzeit in Oldenburg zirka 650 Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen ihre rechtlichen, finanziellen oder medizinischen Belange nicht mehr alleine regeln können, durch 186 gerichtlich bestellte Ehrenamtliche betreut.

Im Anschluss an den Empfang erhalten die Betreuer kostenlose Führungen durch das Horst-Janssen-Museum. Da der Oberbürgermeister die Arbeitgeber der Betreuer gebeten hat, diese für die Teilnahme an der Veranstaltung frei zu stellen, findet eine Würdigung auch von dieser Seite statt. Auch die Arbeitgeber setzten so ein Zeichen der Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter.

Die "Woche des Bürgerschaftlichen Engagements" steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzler Gerhard Schröder. Sie wurde am Freitag, 24. September, feierlich in der Französischen Friedrichstadt-Kirche in Berlin durch die Bundesfamilienministerin Renate Schmidt eröffnet. Über 300 Organisationen und Initiativen in ganz Deutschland nutzen diese Woche, um Ehrenamtlichen ihren Dank auszusprechen und auf ihre Arbeit hinzuweisen. Die Aktionswoche ist somit ein bundesweites Forum für bürgerschaftliches Engagement. Wer sich freiwillig engagiert, leistet einen Beitrag zu einer Gesellschaft, die auf Vertrauen und Solidarität setzen kann, wo Eigeninitiative und Verantwortung für den anderen einen Raum hat.

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander