Rekordbeteiligung beim "Szenenwechsel" von Diakonie und Caritas

Oldenburg/Vechta, 03.04.2006. Rund 250 Jugendliche starten am heutigen Montag ein soziales Schnupperpraktikum bei Caritas und Diakonie. Sie lernen hier außerhalb ihrer "Szene" Menschen in anderen Lebenssituationen und anderen Alters kennen.

Der neunte "Szenenwechsel" beginnt mit mehr Teilnehmenden als jemals zuvor. Im Vergleich zum Vorjahr habensich 32 Prozent mehr junge Männer und Frauen zum freiwilligen sozialen Schnupperpraktikum in den Osterferien angemeldet. Jugendliche suchen Möglichkeiten, sich zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen.

1585_LTDas zeigt der "Szenenwechsel" von Caritas und Diakonie. "Wir sind tief beeindruckt vom Engagement dieser jungen Menschen", freuen sich Diakonie-Vorstand Wolfgang Bartels und Caritasdirektor Dr. Gerhard Tepe über die Steigerung. In ihrer freien Zeit arbeiten sie jetzt fünf Tage lang in sozialen Einrichtungen wie die Gemeinnützigen Werkstätten, die Bahnhofsmission oder Sozialstationen mit. Von Wilhelmshaven bis Neuenkirchen, von Nordenham bis Edewecht, von Jever bis Delmenhorst gehen die Schüler zwischen 15 und 21 Jahren auch in Kindertagesstätten, Beratungsstellen und Altenhilfeeinrichtungen.

Vorher sind die Jugendlichen in Einführungsveranstaltungen an sechs Orten (Oldenburg, Varel, Delmenhorst, Cloppenburg, Friesoythe und Vechta) auf ihren Einsatz vorbereitet worden. Ein Zertifikat, das während der Abschlussveranstaltung am Samstag, 8. April 2006 im Jugendzentrum "Rotes Haus" in Cloppenburg überreicht wird, "motiviert zusätzlich", weiß Diakonie-Referent Theo Lampe. Viele denken dabei bereits an zukünftige Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz. So rekrutieren sich 61 Prozent der Teilnehmenden aus Haupt-, Real- und Berufsbildenden Schulen. 39 Prozent kommen aus Gymnasien. Soziale Arbeit ist auch im Bewusstsein der Jugendlichen noch eher weiblich. Der Anteil der Mädchen unter den Teilnehmenden ist am größten, etwa 14 Prozent der Teilnehmenden sind männlich.

Der "Szenenwechsel" wird zum neunten Mal unter der gemeinsamen Regie der beiden kirchlichen Wohlfahrtsverbände Diakonie und Caritas und der kirchlichen Jugendarbeit (BDKJ und ejo) im Oldenburger Land durchgeführt.

Weitere Informationen unter www.szenen-wechsel.de.

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander