Förderung des bürgerschaftlichen Engagements:
Fakten - Prioritäten - Empfehlungen

Stiftung Bürger für Bürger
2004
Preis: 10,00 €

Inhalt:
Die vorliegende Publikation soll einen wichtigen Impuls auf dem Weg zur Bürgergesellschaft geben. Denn nach den mehr als 800seitigen Empfehlungen der Enquete-Kommission "Zukunft des bürgerschaftlichen Engagements" des Deutschen Bundestages steht nicht nur der neue Unterausschuss Bürgerschaftliches Engagement vor der Frage, welche Empfehlungen vorrangig realisiert werden können und sollen.

Die kurzen, prägnanten Beiträge stammen von folgenden Politikern verschiedener Parteien, Verbänden, Organisationen und Beratungsinstituten sowie Wissenschaftlern: Ilse Aigner, Sigrid Bachler, Holger Backhaus-Maul, Prof. Dr. Teresa Bock, Dr. Joachim Braun, Ulrich F. Brömmling, Daniel Dettling, Dr. Warnfried Dettling, Olaf Ebert, Prof. Dr. Adalbert Evers, Thomas Gensicke, Jürgen Gohde, Dr. Hildegard Hamm-Brücher, Dr. Frank Heuberger, Gisela Jakob, Prof. Dr. Helmut Klages, Dr. Ansgar Klein, Ute Kumpf, Uwe Lübking, Dr. Eckhard Priller, Prof. Dr. Marga Pröhl, Prof. Dr. Thomas Rauschenbach, Klaus Riegert, Bernhard von Rosenbladt, Dr. Klaus Spieler, Rupert Graf Strachwitz, Prof. Dr. Annette Zimmer und Olaf Zimmermann. Prof. Dr. Thomas Olk, Sprecher des Bundesnetzwerkes Bürgerschaftliches Engagement (BBE) und Vorstandsvorsitzender der Stiftung, führt mit einer Einleitung ein.

Das Buch kann gegen eine Druckkostenbeteiligung von 10 Euro bestellt werden bei:

Stiftung Bürger für Bürger
Singerstr. 109
10179 Berlin
Tel. 030 / 24 31 49-0
Fax 030 / 24 31 49-49
E-Mail: info@buerger-fuer-buerger.de
Internet: www.buerger-fuer-buerger.de

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander