Lob zum Tag des Wassers

Oldenburg, 22.03.2004. Die Bezirksregierung Weser-Ems bedankt sich bei den Landwirten der Region für ihr freiwilliges Engagement im Grundwasserschutz.

Zum Tag des Wassers kommt ein dickes Lob von der Bezirksregierung Weser-Ems an die ostfriesischen Landwirte: Denn immer mehr Bauern machen mit beim aktiven Grundwasserschutz. Seit nunmehr über zehn Jahren gibt es eine enge Zusammenarbeit zwischen der Bezirksregierung, den Landwirten und den Wasserversorgungsunternehmen. Und 350 Landwirte als Vertragspartner machen damit deutlich, dass sich Grundwasserschutz und Landwirtschaft vereinbaren lassen. Knapp 7000 Hektar in Wasserschutzgebieten werden derzeit grundwasserschonend bewirtschaftet - das sind immerhin fast ein Drittel der landwirtschaftlich genutzten Flächen in den elf Wasserschutzgebieten auf dem ostfriesischen Festland. Bis zum Jahr 2009 sollen es 50 Prozent sein!
Grundwasserschonend wirtschaften - das bedeutet: Die Landwirte setzen moderne Gülle- und Mistausbringungstechniken ein; sie reduzieren die gezielte Düngung und bauen Zwischenfrüchte an. Zum Ausgleich für den Mehraufwand bekommen sie eine finanzielle Förderung; außerdem steht den Landwirten auch eine gezielte Wasserschutzberatung durch zwei Berater des Landwirtschaftsamtes Ostfriesland zur Verfügung.

(Quelle: Herausgeber: Bezirksregierung Weser-Ems)

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander