2. Weltblutspendertag: Unentgeltliche Blutspende wird weltweit gewürdigt

Berlin, 14.06.2005. Heute jährt sich zum zweiten Mal der Weltblutspendertag. An diesem Tag soll die herausragende Leistung der unentgeltlich Blut Spendenden in aller Welt gewürdigt werden.

Weltweit werden jährlich rund 75 Millionen Blutspenden benötigt. In Deutschland sind es knapp 5 Millionen pro Jahr. Das entspricht bundesweit 15.000 Blutspenden täglich oder 11 Spenden pro Minute. Die DRK-Blutspendedienste decken 80 Prozent des Bedarfs an Blutspenden in Deutschland ab.

1154_LTUnentgeltliche Blutspenden sind eine der wichtigsten Säulen des DRK-Blutspendedienstes. "Blut darf nicht zur Handlesware werden. Wer uns sein Blut gibt, der tut es nicht wegen des Geldes. Er tut es, weil er anderen helfen will", sagt DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters.

65 Blutspender sowie ehrenamtliche Mitarbeiter der DRK-Blutspendedienste aus allen Regionen Deutschlands werden am heutigen 14. Juni von Bundestagspräsident Wolfgang Thierse in Berlin empfangen. Im Beisein von DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters werden sie im Berliner Reichstagsgebäude stellvertretend für die Blutspender in Deutschland geehrt, die freiwillig und unentgeltlich beim Deutschen Roten Kreuz Blut spenden. Dabei erhalten sie eine Ehrennadel, die die Designerin und DRK-Botschafterin Jette Joop exklusiv zum 2. Weltblutspendertag für den DRK-Blutspendedienst entworfen hat.

Insgesamt empfängt Bundestagspräsident Wolfgang Thierse aus Nordrhein-Westfalen dreizehn, aus Baden-Württemberg, Bayern und Niedersachsen neun, aus Hessen und Sachsen fünf, aus Brandenburg drei, aus Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein zwei sowie aus Berlin und Thüringen einen Blutspender und Ehrenamtliche. Zusätzlich zum Empfang erwartet sie ein umfangreiches Rahmenprogramm in Berlin.

Der Weltblutspendertag wurde zum ersten Mal im Jahre 2004 gefeiert. Vier internationale Organisationen haben zu diesem Tag aufgerufen: Die Internationale Förderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRK), die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Internationale Gesellschaft für Transfusionsmedizin (ISBT) und die Internationale Förderation der Blutspendeorganisationen (FIODS).

Weitere Informationen unter www.drk.de.


zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander