Bewegte Zeiten!

161205 Fachtag BremenBremen, 05.12.2016. "Bewegte Zeiten! Zivilgesellschaft zwischen Unsicherheit und neuem Selbstbewusstsein" - so lautete das Motto der Jahrestagung der Freiwilligenagenturen 2016 in Bremen.

Auf der Tagung wurde diskutiert, wie sich Engagierte aber auch das Engagement selbst im gesellschaftlichen Wandel und in Umbrüchen bewegen, verändern und immer wieder auch neu erfinden.

Gerade die Flüchtlingshilfe hat gezeigt, wie viel Energie in der Zivilgesellschaft steckt. Wenn dann auch die (politischen) Rahmenbedingungen stimmen, kann diese Energie richtig zur Geltung kommen. Zurzeit müssen wir allerdings beobachten, dass das Engagement zwar im Rahmen der sogenannten Anerkennungskultur gewürdigt wird, sich jedoch trotz der schönen Gesten strukturell zu wenig ändert. Es droht die Gefahr, dass das Engagement als politische Kraft wieder in der Bedeutungslosigkeit versinkt.

Welche Rollen können freiwilliges Engagement und Freiwilligenagenturen als engagementfördernde Infrastruktureinrichtungen in Zeiten gesellschaftlichen Wandels spielen? Können sich verändernde Engagementmotive und neue, selbstorganisierte Engagementformen zu einer neuen Kultur des »Sich-Einmischens« beitragen? Diese Fragen leiteten uns durch die verschiedenen Formate der Jahrestagung.

Aber nicht nur das Engagement ist in Bewegung – wir alle wollten uns bewegen: Elf verschiedene Engagement-Orte in Bremen standen als Expeditionsziele zur Auswahl – neue Initiativen genauso wie traditionelle Vereine öffneten uns die Türen, um direkt vor Ort über Veränderung sprechen zu können.

Der Innovationspreis 2016 stellte die Alltagskompetenzen der Freiwilligenagenturen in den Mittelpunkt: »Alltag. Einfach. Machen – Wie Freiwilligenagenturen tägliche Herausforderungen kreativ meistern« würdigte den Umgang mit Herausforderungen des Alltags.

Downloads:

Quelle: Website Stiftung Mitarbeit
zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer