Helden bitte melden!

161214 Helden gesuchtHannover, 14.12.2016. Die Johanniter haben in Niedersachsen und Bremen die Kampagne "Helden bitte melden" gestartet. Ziel ist es, Menschen für ein Ehrenamt im Bevölkerungsschutz zu begeistern.

Ob Massenkarambolagen auf der Autobahn, Zugunfälle, Naturkatastrophen, Flugzeugabstürze, Bombenevakuierungen, Flüchtlingshilfe, Unglücksfälle bei Rockkonzerten oder Sportveranstaltungen – solche Situationen können schnell und unvorhergesehen eintreten und einen Großteil der Öffentlichkeit betreffen.

In Notsituationen müssen Betroffene in Windeseile medizinisch versorgt und auch betreut werden. Dazu zählen die Unterbringung, die Ausgabe von Getränken, Nahrung und anderen Dingen des täglichen Bedarfs sowie die psychologische Betreuung. Um auch in Zukunft diesen Herausforderungen im Bevölkerungsschutz gewachsen zu sein, haben die Johanniter in Niedersachsen und Bremen die Kampagne "Helden bitte melden" gestartet.

"Wir suchen nicht nur Menschen, die sich engagieren möchten, sondern wir wollen verdeutlichen, dass wir unsere Helfer als Helden verstehen", erklärt Thomas Mähnert, Landesvorstand der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. in Niedersachsen und Bremen. "Wahre Helden sind die, die selbst kein Aufheben darum machen, nur weil sie geholfen haben."

Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben es gezeigt: Der demografische Wandel, auch die erhöhte Arbeitnehmer-Mobilität, die stärkere Einbindung junger Menschen in das Berufsleben, veränderte Lebenssituationen und nicht zuletzt breit angelegte Sparmaßnahmen erfordern angepasste Strategien und Konzepte zur Gewinnung und Erhaltung gesunder ehrenamtlicher Strukturen im Bevölkerungsschutz. Vor dem Hintergrund der gesetzlichen Neuordnung des Zivilschutzes und dem Blick auf die aktuelle Sicherheitsdebatte kommt den Aufgaben der Hilfsorganisationen eine zentrale Bedeutung zu.

Direktlink: www.helden-bitte-melden.de

Kontakt
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Landesverband Niedersachsen/Bremen Medienservice
Kabelkamp 5
30179 Hannover
Tel: 0800 19214112 (gebührenfrei)
Mobil: 0151 16219515
E-Mail: medien.nb@johanniter.de

Quelle: Pressemitteilung


zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer