Wolfenbütteler Rat würdigt ehrenamtliches Engagement

160701 Ehrung Wolfenbütteler SchülerinnenWolfenbüttel, 01.07.2016. Der Wolfenbütteler Bürgermeister Thomas Pink, die Ratsvorsitzende Hiltrud Bayer und die Schulausschuss-Vorsitzende Dörthe Weddige-Degenhard zeichneten am 22. Juni 19 Schülerinnen und Schüler aus, die sich besonders engagieren.

Seit 1999 werden Wolfenbütteler Schülerinnen und Schüler für herausragende Leistungen außerhalb des Sports und des Schulabschlusses von der Stadt geehrt. Traditionell findet die Ehrung in der letzten Rats-Sitzung vor der Sommerpause statt.

Die Ehrungen im Einzelnen:

  • Elisa Schüttler (Grundschule Karlstraße)
    Si ehat sich in den vergangenen Jahren äußerst engagiert für ihre fünf inklusiv beschulten Mitschülerinnen und Mitschüler eingesetzt. Elisa hat sich ebenfalls engagiert für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler mit Migrationshintergund eingesetzt. Sie zeigt viel Empathie, Verständnis und Vermittlungsgeschick, kann sich dabei aber auch immer sehr gut selbst abgrenzen. Für eine Schülerin ihrer Altersklasse ist dies herausragend und auch vorbildlich für viele Erwachsene.

  • Lena Dieker, Silke Meyer, Jennifer Müller und Maria Stäcker (alle Große Schule)
    Die jungen Frauen wurden für ihr Engagement in der Leitung der Musical-AG sowie der Aufführung und Planung von Musicals ausgezeichnet.

  • Svenja Cordes, Laura Moreton, Anna Seifart und Carolin von der Osten-Sacken vom Theodor-Heuss-Gymnasium.
    Alle vier Schülerinnen betreuen in Zweiergruppen zwei syrische Kinder aus Flüchtlingsfamilien. Sie erarbeiten Unterrichtsstoff, unterrichten Deutsch und machen die Kinder mit der deutschen Lebenskultur vertraut. Dies geschieht nach dem regulären Unterricht in der Freizeit der Schülerinnen.

  • Leandra Brand (Gymnasium im Schloss)
    Frau Brand hat über viele Jahre im Schulsanitätsdienst die Schule unterstützt. Sie ist sehr aktiv in der Tschernobyl-Initiative der Schule sowie im Orchester, dessen Leitung sie für eine kurze Zeit übernahm.

  • Mirja Dietrich (Gymnasium im Schloss)
    Sie unterstützt die jüngeren Schülerinnen und Schüler bei Aktionen, Spenden für Hilfsorganisationen einzuwerben. Innerhalb der Schülerschaft motiviert sie, dass sich Gruppen mit ihr für soziale Belange einsetzen, in diesem Schuljahr insbesondere für die Unterstützung von Flüchtlingen.

  • Annika Herzberg (Gymnasium im Schloss)
    Frau Herzberg organisierte federführend mit Mitgliedern ihrer Klasse mehrfach ein "pop-up-restaurant for a day", deren Erlöse sozialen Zwecken (Tschernobyl-Initiative) zugeführt wurden.

  • Julia Bengelsdorf, Sabine Schulz, Louisa Trapp, Zoë Wogram und Finja Wrege (Gymnasium im Schloss).
    Die Schülerinnen waren lange Zeit Patenschülerinnen und bildeten im Rahmen der Kooperation mit der Kreisjugendpflege Patenschüler an Schulen in Wolfenbüttel aus. Sie waren lange Zeit engagierte Schülermediatorinnen.

  • Sarah Flügge und Amon Ottersberg (Leibniz Realschule)
    Die beiden Jugendlichen haben die öffentlichen Gedenkveranstaltungen zum Volkstrauertag und zum 9. November 1938 maßgeblich mitgestaltet.

Kontakt
Stadtverwaltung Wolfenbüttel
Stadtmarkt 3-6
38300 Wolfenbüttel
Tel. 05331 - 86-0
Fax 05331 - 86-444
E-Mail: Stadt@Wolfenbuettel.de

Quelle: Website Stadt Wolfenbüttel

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer