Ehrenamtliches Engagement von Muslimen gewürdigt

160729 Ramadan-EmpfangHannover, 29.07.2016. Oberbürgermeister Schostok lobte anlässlich des jährlichen Ramadan-Empfangs das überwältigende ehrenamtliche Engagement auch von vielen Muslimen, das in den letzten zwei Jahren für die Unterstützung von Geflüchteten entstanden sei.

Eine Moschee habe z.B im großen Stil für die Bewohner/innen einer Unterkunft warmes Essen gekocht. Der Oberbürgermeister bezeichnete weiterhin den politischen Salafismus als große Herausforderung für unsere Gesellschaft, der wir uns alle stellen müssten. Gemeinsam müsse man versuchen, die jungen Menschen zurückzugewinnen, die dieser Verlockung zu verfallen drohten.

Nach seiner Rede übergab Schostok das Wort an Frau Abdel-Rahman, die in diesem Jahr die traditionelle Antwort-Rede für die muslimischen Gäste hielt.

Annett Abdel-Rahman ist Lehrerin für islamische Religion und unterrichtet am Institut für islamische Theologie der Universität Osnabrück.
Sie setzte in ihrer Rede einen Schwerpunkt auf elf beispielhafte Projekte der gelungenen Zusammenarbeit mit muslimischer Beteiligung, wie etwa ein Projekt zu Förderung der muslimisch-jüdischen Begegnung durch Synagogenbesuche.

Abdel-Rahman sprach aber auch offene Fragen des Dialogs an. Man müsse beispielsweise auch Menschen, die ihr Leben nicht religiös ausrichteten, in den Dialog einbeziehen, was bislang überhaupt nicht geschehe. Und schließlich gebe es massive Anfeindungen, was gerade für junge Musliminnen und Muslime, die altersbedingt noch ihren Platz in der Gesellschaft suchten, eine gewaltige Belastung darstelle. Einen Arbeitsplatz oder einen Wohnung zu finden, sei für eine Frau mit Kopftuch mit vielen Kränkungen verbunden. Es gebe also schon viele gute Ansätze, wie beispeilsweise die Einladung zum Ramadan-Empfang ins Rathaus, aber auch noch sehr viel zu tun.

Quelle: Website Hannover.de

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer