Ringvorlesung zum ehrenamtlichen Engagement startet im Oktober

2280_KTHolzminden, 18.09.2008. Die Freiwilligenakademie Niedersachsen bietet gemeinsam mit "Courage! Fürs Ehrenamt" Freiwilligenzentrum Holzminden ab dem 21.10. eine Ringvorlesung an der Hochschule für angewandte Wissenschaften und Kunst Holzminden an.

2280_LTJeden dritten Dienstag eines Monats (außer in den Semesterferien) setzen sich die Referenten mit unterschiedlichen Aspekten des ehrenamtlichen Engagements auseinander. Veranstaltungsort ist die HAWK Holzminden, Raum 202, Hafendamm 4, 37603 Holzminden.

Programm:

Dienstag, 21.10.2008, 19:30 Uhr
"Fördern und Fordern bürgerschaftlichen Engagements"
Wo liegt der Unterschied zwischen Ehrenamt, Freiwilligenarbeit und bürgerschaftlichem Engagement? Unter welchen Bedingungen sind Menschen bereit, sich ehrenamtlich zu engagieren? Warum ist die Verknüpfung beruflicher und ehrenamtlicher Sozialer Arbeit als Zukunft der Wohlfahrt und nicht als Gefahr für professionelle Soziale Arbeit zu betrachten? Die Referentin lehrt unter anderem zum Thema Bürgerschaftliches Engagement und leitet studentische Forschungswerkstätten zum Thema an der HAWK Holzminden.
Referentin: Dr. Alexandra Engel, HAWK Holzminden

Dienstag, 18.11.2008, 19:30 Uhr
"Eine ‚verrückte´ Idee wird Realität"
Wetzlar drohte – wie vielen Städten –eine Verödung der Innenstadt. Manager, Chefs, Beamte, Sozialarbeiter, Vereinsvertreter, Künstler, Wissenschaftler – kurzum Bürger Wetzlars – setzten sich an einen Tisch und riefen eine "verrückte" Idee ins Leben. Ein "Lehrpfad der Optik", der Wetzlars Tradition als Stadt der Optik aufnimmt, sollte eine Verbindung zwischen dem größten Einkaufs- und Veranstaltungszentrum der Region, dem "Forum", mit der Altstadt schaffen. Inzwischen sind zwei Millionen Euro zusammengekommen, der Pfad wurde erfolgreich eröffnet und belebt die Wetzlarer Innenstadt. Der Referent stellt die Idee und ihre Umsetzung vor.
Referent: Prof. Dr. Jürgen Erbach, HAWK Holzminden

Dienstag, 16.12.2008, 19:30 Uhr
"Kompetenzerwerb im freiwilligen Engagement"
Wer in seiner Jugend freiwillig engagiert ist, hat im späteren (Berufs)Leben Vorteile. Als Erwachsene verfügen diese Menschen über mehr Kompetenzen, sind politisch interessierter, gesellschaftlich engagierter und beruflich erfolgreicher. Zudem werden Organisations-, Leitungs-, Team- und Gremienkompetenzen entwickelt. Der Vortrag stellt die Studie "Informelle Lernprozesse im Jugendalter in Settings des freiwilligen Engagements" vor.
Referent: Erich Sass, Universität Dortmund (;itautor der Studie)

Dienstag, 20.1.2009, 19:30 Uhr
"Freiwilliges Engagement von SchülerInnen"
In welchen Bereichen engagieren sich Schüler und Schülerinnen freiwillig? Wo würden sie sich gerne betätigen? Gibt es Zusammenhänge zwischen Bildung und Engagement? Studierende der HAWK Holzminden stellen ihre Ergebnisse aus der Forschungswerkstatt vor.
Referenten: Hannes Wiggenhauser und Christian Röhrs, Studenten der HAWK Holzminden

Dienstag, 17.3.2009, 19:30 Uhr
"Altersbilder"
Was bedeutet Alter und Altern? Gibt es das " Altersbild"? Der Referent stellt seine Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 vor. Darin nähert er sich wissenschaftlich der Bedeutung des Alter(n)s an. Außerdem widmet er sich dem ethischen Aspekt dieses Lebensabschnittes und zeigt auf, dass Alter(n) ein wesentlicher und wertvoller Teil des Lebens ist.
Referent: Stefen Slaby, Lehrkraft für besondere Aufgaben, HAWK Holzminden

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander