Nothilfefonds Bistum Hildesheim - Bilanz und Ausblick

180130 Flüchtlinge im SprachkursHildesheim 30.01.2018. Der Nothilfe-Fonds für Flüchtlinge im Bistum Hildesheim unterstützt ehrenamtliche Arbeit von Pfarrgemeinden und Initiativen für geflüchtete Menschen.

Der Nothilfe-Fonds für Flüchtlinge im Bistum Hildesheim unterstützt ehrenamtliche Arbeit von Pfarrgemeinden und Initiativen für geflüchtete Menschen.

Der Fonds unterstützte diejenigen Caritasverbände im Bistum, die über Beratungsstellen für Migranten verfügen. In 11 Ortscaritasverbänden des Bistums sowie in der Caritasstelle im Grenzdurchgangslager Friedland konnten in den vergangenen Jahren einmalig Personalstellen für den Migrationsbereich finanziert werden. Es sind darüber hinaus Mittel für Initiativen und Projekte im Flüchtlingsbereich vorgesehen. Außerdem leistet der Nothilfe-Fonds in individuellen Notlagen Einzelfallhilfe.

In 2017 wurden 30 neue Initiativen und Projekte mit einem Volumen von rund 85.000 Euro gefördert . Insgesamt sind es damit 115 Kleinprojekte seit der Gründung in 2015. Für Einzelfallhilfen, überwiegend für Familienzusammenführungen, wurde mit 35.000 Euro geholfen. Insgesamt 120 Familien oder Einzelpersonen erhielten Beihilfen. Die beim Caritasverband für die Diözese Hildesheim eingerichtete Servicestelle "Ehrenamt in der Flüchtlingsarbeit" fördert und begleitet alle Engagierten im Bistum.

Von 2018 bis 2020 wird der Flüchtlingsfonds mit einem Volumen von je 150.000 Euro pro Jahr weitergeführt.

Quelle: Website Caritasverband Diözese Hildesheim

Foto: Birgit Betzelt

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer