Bundesverdienstkreuz für soziales Engagement

160901 Bundesverdienstkreuz MahjoubHannover, 01.09.2016. Seit mehr als 30 Jahren ist Dr. Omar Mahjoub beim Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. tätig. Für sein langjähriges Engagement wurde er nun mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

Seit 1993 agiert Dr. Mahjoub als Vorsitzender des Albert-Schweitzer-Familienwerks e.V. Zusätzlich zu der Ausübung seiner Vorstands- und Leitungsaufgaben beim Familienwerk ist er von Beginn an maßgeblich an der Entwicklung der einzelnen Einrichtungen, der Erweiterung ihrer Tätigkeitsbereiche sowie der Initiierung und Einführung neuer Projekte beteiligt.

Auf diese Weise konnte sich das Familienwerk von einem kleinen Verein mit zwei Standorten zu einer großen Gemeinschaft mit knapp 900 Beschäftigten an insgesamt elf Standorten und einem breiten sozialen Netzwerk entwickeln. Das Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. ist heute der größte Mitgliedsverein des Albert-Schweitzer-Verbandes der Familienwerke und Kinderdörfer e.V. Deutschland.

Am 19. August 2016 übergab Oberbürgermeister Stefan Schostok in Vertretung des Bundespräsidenten dem in Damaskus geborenen Chirurgen im Ruhestand das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, welches umgangssprachlich Bundesverdienstkreuz genannt wird.

Hintergrund: Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V.
Das Familienwerk bietet Dienstleistungen, individuelle Hilfen und soziale Angebote für Kinder, Jugendliche und Seniorinnen und Senioren sowie kranke und behinderte Menschen in mehreren niedersächsischen Städten und Gemeinden an.
Neben der Geschäftsstelle in Uslar gehören dem Albert-Schweitzer-Familienwer gut ein Dutzend Einrichtungen an, darunter auch ein Servicebüro in Hannover. Dort werden seit 2012 ein familienentlastender Dienst, die Beratung "Persönliches Budget" und das Programm "Respekt", ein präventives Anti-Gewalt-Training für Schulklassen und Gruppen, angeboten.

Quelle: Website Stadt und Region Hannover



zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer