Erster Tag der Stiftungen in Deutschland und Europa am 1. Oktober 2013

Bundesverband Deutscher Stiftungen_KTBerlin, 14.03.2013. Am 1. Oktober 2013 findet zum ersten Mal der vom Bundesverband Deutscher Stiftungen initiierte Tag der Stiftungen statt. In ganz Deutschland stellen an diesem Tag Stiftungen ihre gemeinnützige Arbeit vor und laden zu Veranstaltungen ein.

Am 1. Oktober findet erstmals der Tag der Stiftungen statt. Bundesweit laden Stiftungen die Öffentlichkeit ein, mehr über ihre gemeinnützige Arbeit zu erfahren. Initiator des Aktionstages ist der Bundesverband Deutscher Stiftungen. Ziel ist es, die Wertschätzung für gemeinnützige Stiftungen und stifterisches Engagement weiter zu steigern und die Sichtbarkeit des Stiftungswesens zu erhöhen.

Der Tag der Stiftungen ist der deutsche Beitrag zum europaweiten "Donor´s and Foundation´s Day". Dieser wurde vom Donors and Foundations Network in Europe (DAFNE), einem Zusammenschluss von 25 Stiftungsverbänden aus ganz Europa, 2013 ins Leben gerufen.

"Die aktuell 19.551 Stiftungen in Deutschland repräsentieren ein sehr vielfältiges und dynamisches Stiftungswesen. Stiftungen sind Motoren der Zivilgesellschaft vor Ort: 80 Prozent der fördernd tätigen Stiftungen sind regional aktiv. Der Tag der Stiftungen bietet den Menschen die Gelegenheit, Stiftungen in der eigenen Heimat kennenzulernen", so Prof. Dr. Hans Fleisch, Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen.

So vielfältig wie das Stiftungswesen werden auch die Aktivitäten am Tag der Stiftungen sein. Interessierte können stifterisches Wirken direkt vor Ort erleben. Zum Beispiel beim Besuch von sozialen Projekten, einer Wanderung durch ein Naturschutzgebiet oder dem Besuch eines Museums. Denn vom traditionellen Tag der offenen Tür, Lesungen und Fachveranstaltungen über Projektbesuche, bishin zu Flashmobs und Stiftungsstadtführungen ist alles möglich. Hinweise zum Programm sowie Informationen zum Stiftungswesen und zum Stiften gibt es unter www.tag-der-stiftungen.de.

Stiftungen sind die nachhaltigste Form bürgerschaftlichen Engagements. Seit rund 1.000 Jahren engagieren sich Stiftungen für unsere Gesellschaft. Der Stiftungszweck Soziales dominiert dabei mit rund 30 Prozent. Weitere Zwecke sind Bildung und Erziehung sowie Kunst und Kultur zu je 15 Prozent, Wissenschaft und Forschung zu zwölf Prozent und Umweltschutz zu vier Prozent. Rund 95 Prozent der Stiftungen sind gemeinnützig. Aufsichts- und Finanzbehörden prüfen in regelmäßigen Abständen, ob das Wirken der Stiftung den Vorgaben der Satzung und des Stiftungs- wie des Gemeinnützigkeitsrechts entspricht.

Bundesverband Deutscher Stiftungen
Als unabhängiger Dachverband vertritt der Bundesverband Deutscher Stiftungen die Interessen der Stiftungen in Deutschland. Der größte Stiftungsverband in Europa hat über 3.800 Mitglieder; über Stiftungsverwaltungen sind ihm insgesamt mehr als 7.000 Stiftungen mitgliedschaftlich verbunden. Damit repräsentiert der Dachverband rund drei Viertel des deutschen Stiftungsvermögens in Höhe von mehr als 100 Milliarden Euro.

Pressemitteilung des Bundesverbands Deutscher Stiftungen

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer