Leuchtturmprojekte belegen: Integration gelingt

EngagementSchlaegtBruecken100pxBerlin, 04.02.2011. Die Situation von Migrantinnen und Migranten und der demografische Wandel bringen viele Veränderungen mit sich. Die Leuchtturmprojekte in Ingolstadt, Bielefeld und Mühlhausen engagieren sich und unterstützen Menschen in Übergangsphasen.

EngagementSchlaegtBrueckenDie Situation von Migrantinnen und Migranten und der demografische Wandel bringen viele Veränderungen mit sich. Der Fachkräftemangel, ein steigender Anteil älterer Menschen sowie der zusätzliche Integrationsbedarf sind einige dieser Herausforderungen. Die Leuchtturmprojekte in Ingolstadt, Bielefeld und Mühlhausen engagieren sich für diese Aufgaben und unterstützen vor allem Menschen in Übergangsphasen.

Leuchtturmprojekt "Gemeinschaft gestalten" in Ingolstadt
Leuchtturmprojekt "Gemeinschaft gestalten" in Ingolstadt Ingolstadt gehört zu den am schnellsten wachsenden Städten Deutschlands. Um den Ingolstädter Neubürgerinnen und Neubürgern die Eingewöhnung zu erleichtern, haben sich die Freiwilligendienste aller Generationen hier das Motto "Integration durch Engagement" auf ihre Fahnen geschrieben. Die Hilfestellung richtet sich vor allem an Menschen, die sich in Übergangsphasen befinden – sei es von der Familien- in die Erwerbsphase, von der Berufsphase in den Ruhestand oder der Orientierungsphase zwischen Schule und Beruf. Die Betätigungsfelder beim Freiwilligendienst aller Generationen in Ingolstadt reichen von Alten- oder Behindertenhilfe, Jugendarbeit, Kinderbetreuung, soziale Stadtteilarbeit bis zur interkulturellen Zusammenarbeit und Nachbarschaftshilfe.

Zum Leuchtturmprojekt Ingolstadt

Leuchtturmprojekt Bielefeld – Bildung als Schlüssel zur Integration
In Bielefeld leben ca. 60.000 Menschen mit Migrationshintergrund. Das DRK-Teilprojekt am Leuchtturmstandort Bielefeld hilft Kindern von Migranten bei schulischen Problemen. Engagierte Ehrenamtliche bieten Nachhilfe in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch an und verhelfen so Kindern aus einkommensschwachen und bildungsfernen Haushalten zu schulischem Erfolg.

Zum Leuchtturmprojekt Bielefeld

Mühlhausen macht mobil für die Zukunft
Mühlhausen, die "Stadt im Herzen Deutschlands", erlebt seit einigen Jahren eine erhebliche Veränderung. Die Arbeitslosigkeit und eine erhöhte Schulabbrecherquote sind zwei dieser Herausforderungen. Mit einer neuen Bildungsoffensive bietet die Stadt jüngeren Menschen mit und ohne Migrationshintergrund eine neue Perspektive. So helfen Lesepatinnen und -paten im Zuge der Freiwilligendienste aller Generationen bei Hausaufgaben und schulischen Problemen. Ziel ist es, die Schulabbrecher- und Arbeitslosenquote zu senken und Mühlhausen als Wirtschaftsstandort zu stärken. Erste Erfolge können bereits verzeichnet werden.

Zum Leuchtturmprojekt Mühlhausen

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander