Erste Hilfe - mehrsprachig erklärt

160629 JugendwerkWittmund, 29.06.2016. Die Jugendlichen des "Jugendwerkes e.V." aus Wittmund haben die Erfahrung gemacht, dass die meisten Flüchtlinge sehr hilfsbereit sind, aber so gut wie keine Vorkenntnisse in Erster Hilfe besitzen. Jetzt haben sie die "Erste Hilfe Online Schule" eingerichtet.

Die Jugendlichen des Jugendwerkes e.V. haben die Erfahrung gemacht, dass die meisten Einwanderer sehr hilfsbereit sind. Jedoch verhält es sich so, dass in den meisten Ländern aus denen die Mehrheit der Einwanderer kommen, es keine (oder nur sehr rudimentäre) Erste-Hilfe Ausbildung gibt. Den Zuwanderern sind das deutsche Rettungssystem und die beteiligten Organisationen meistens nicht bekannt. Das führt dazu, dass viele dieser Menschen in Notfallsituationen selten in der Lage sind, lebensrettend einzugreifen und oft auch nicht wissen, an welche Organisationen sie sich hilfesuchend wenden können.

Die Idee einer mehrsprachigen Erste Hilfe-Internetseite wurde geboren. Der Hintergrund dieser Überlegungen war die Erkenntnis des Jugendwerks e.V., dass fehlende Deutsche Sprachkenntnisse im Ernstfall ein lebensbedrohendes Risiko darstellen. Mit Hilfe dieses innovativen Internetprojektes sollen Einheimische und Einwanderer nun mit und ohne Deutschkenntnissen über die Grundlagen der Lebensrettenden Sofortmaßnamen informiert und zur Weiterbildung in den Rettungs- und Hilfsorganisationen motiviert werden.

Die Erste Hilfe Online Schule (EHOS) ist das Ergebnis einer12 Monate langen Arbeit für die Menschen in Deutschland und auf der ganzen Welt.

Direktlink: Erste Hilfe Online Schule

Kontakt
Jugendwerk e.V.
Wallstraße 22 e
26409 Wittmund
Telefon: 04462 - 23 351
Mobil: 0174 - 77 22 351 (24 Stunden erreichbar)
E-Mail: Jugendwerk@yahoo.de

Quelle und weitere Informationen: Website Jugendwerk

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer