Integrationslotsen für Oldenburg gesucht

190621 Vielfalt und FarbenOldenburg, 21.06.2019. Das Amt für Zuwanderung und Integration der Stadt Oldenburg bietet ab Mitte September 2019 die nächste Integrationslotsen-Schulung an.

In der kostenfreien Schulung wird interessierten Bürgerinnen und Bürgern vermittelt, in welchen Bereichen Unterstützungsbedarf bei Geflüchteten sowie bei Migrantinnen und Migranten in Oldenburg besteht. Die Referent*innen informieren die Teilnehmenden über verschiedenste Themen, die Ehrenamtlichen begegnen können, wenn sie sich für Geflüchtete oder Migrantinnen und Migranten engagieren.

So werden beispielsweise Termine zum Ausländer- und Asylrecht, zur interkulturellen Sensibilisierung oder zum Thema Traumatisierung angeboten. Außerdem stehen Besuche in der Maryam Moschee, dem Yesidischen Forum und bei einem Sprachkursträger auf dem Programm. In Oldenburg gibt es ein großes Netzwerk an Ehrenamtlichen, die sich im Integrationsbereich engagieren. Dieses Netzwerk ist eng angebunden an das Amt für Zuwanderung und Integration der Stadt Oldenburg, welches die Ehrenamtlichen fachlich und organisatorisch unterstützt.

Wer sind die Integrationslotsinnen und -lotsen?
Die Integrationslotsen*innen Oldenburg sind ein Netzwerk ehrenamtlich engagierter Bürgerinnen und Bürger, die sich dafür einsetzen, zugewanderte und geflüchtete Menschen willkommen zu heißen, ihnen zu helfen, in der Stadt Oldenburg anzukommen und ihr Zuhause zu finden. Integrationslotsinnen und -lotsen helfen, begleiten, beraten und vermitteln. Ihr Einsatz ergänzt die institutionellen Angebote der kommunalen Integrationsarbeit.

Wie engagieren sich Integrationslotsinnen und -lotsen in Oldenburg?
Die Möglichkeiten, wie und wo sich Integrationslotsinnen und -lotsen engagieren, können sehr vielfältig sein und hängen von ihren eigenen Vorstellungen, der verfügbaren Zeit und den jeweils aktuellen Bedarfen ab. Das Amt für Zuwanderung und Integration unterstützt die Integrationslotsinnen und -lotsen dabei, das passende Tätigkeitsfeld zu finden.

Tätigkeitsfelder
Die Tätigkeitsfelder umfassen unter anderem:Soziale Betreuung von Einzelpersonen oder Familien (Patenschaften), Begleitung zu Behörden, zu Anwalts- und Arztterminen, Sprachförderung und Hausaufgabenbetreuung für Kinder und Jugendliche, Hilfe beim Spracherwerb, Gruppenangebote wie Sprachkurse, Kinderbetreuung, Begegnungscafés, Sportkurse in den kommunalen Gemeinschaftsunterkünften, Unterstützung ausländischer Studierender, übergreifende Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit, zum Beispiel durch Mitwirkung bei Veranstaltungen im interkulturel-len Kontext.

Weitere Informationen und Anmeldung
Die Schulung findet einmal in der Woche mittwochabends oder samstagvormittags statt und endet Ende November mit einer Zertifikatsübergabe.

Anmeldungen gerne an:
Claudia Wronna
Amt für Zuwanderung und Integration
Telefon 0441 235-2466
E-Mail: claudia.wronna(at)stadt.oldenburg.de

Quelle: Website Stadt Oldenburg

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer