Jury ermittelte Landessieger beim Integrationswettbewerb

Berlin, 16.01.2008. Die Sieger beim bundesweiten Wettbewerb "Teilhabe und Integration von Migrantinnen und Migranten durch bürgerschaftliches Engagement" der Stiftung Bürger für Bürger stehen fest. Aus 193 Bewerbungen wählte eine prominent besetzte Jury die Landessieger aus den Bundesländern.

Als Landessieger aus Niedersachsen wird der Jugend-, Freizeit- & Kunst-Club (JFKC) Celler Land e.V. vertreten durch Herrn Kalle Selchert geehrt. Die Bundessieger sowie Anerkennungspreise werden bei einer großen Preisverleihung am 11. März im Roten Rathaus in Berlin im Beisein der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, Prof. Maria Böhmer (CDU), bekannt gegeben und gekürt.

Mit dem bundesweiten Praxis- und Ideenwettbewerb sollen vorbildhafte Praxis und realisierbare innovative Ideen identifiziert, anerkannt und zur Nachahmung oder erstmaligen Realisierung angeregt werden.
Besonderen Wert legte die Jury darauf, dass Migrantinnen und Migranten sich gemeinsam mit Einheimischen für ein gesellschaftlich relevantes Anliegen engagieren.

Die Auszeichnung der Preisträger erfolgt durch Geldpreise (1. Preis: 2.500 EUR, 2. Preis: 1.500 EUR, 3. Preis: 1.000 EUR sowie vier weitere Anerkennungspreise in Höhe von 500 EUR), Öffentlichkeitsarbeit (Presseinformationen, öffentliche Preisträgerveranstaltung, Internet-Präsentation und Kontakte) sowie Fortbildung.
Der Wettbewerb wird unterstützt von der DFB-Stiftung Egidius Braun.

Weitere Informationen:
Stiftung Bürger für Bürger
Friedrichstr. 94
10117 Berlin
Tel. 030 / 24 31 49-0
Fax 030 / 24 31 49-49
Handy 0160 600 31 65
E-Mail: info@buerger-fuer-buerger.de
Internet: www.buerger-fuer-buerger.de

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander