Engagiert für Vielfalt: Die Preisträger des Deutschen Bürgerpreises 2014

Deutscher Bürgerpreis_KTBerlin, 03.12.2014. Zum zwölften Mal prämierte der Deutsche Bürgerpreis herausragendes Ehrenamt in Deutschland. Unter dem Schwerpunktthema "Vielfalt fördern - Gemeinschaft leben" wurden insgesamt elf Preisträger mit der begehrten Ehrenamtstrophäe ausgezeichnet.

Roter Teppich für das Ehrenamt: Im ZDF-Zollernhof wurde Deutschlands größter Ehrenamtspreis, der Deutsche Bürgerpreis, verliehen. Zu den Geehrten gehörten die Initiative "alle-in-ein-boot", die Ehrenamtlichen der Initiative "Offenes Haus - Offenes Herz", das Unternehmernetzwerk Großbeerenstraße mit seiner Initiative "Netzwerk mit Courage" und die Engagierten des Vereins "Unternehmen Zündkerze e.V.". Der Preis für das Lebenswerk ging an Maria Klein. Laudatorin Elke Ferner, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesfamilienministerium, zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt des Engagements: "Der herausragende ehrenamtliche Einsatz der vielen engagierten Bürgerinnen und Bürger stäkt das Zusammenleben und -wachsen unserer Gesellschaft - und verdient höchste Anerkennung."

Der Deutsche Bürgerpreis zeichnete in diesem Jahr Personen und Projekte us, deren Engagement Teilhabe, Toleranz und Akzeptanz fördert, den Gemeinschaftssinn stärkt und das Miteinander aller Bürgerinnen und Bürger in Deutschland verbesssert. "Der Wandel hin zu einer modernen, offenen Vielfaltskultur ist wichtig, richtig und gut", so Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes. "Wer sich für Vielfalt engagiert, engagiert sich für das Leben."

Insgesamt haben sich rund 2.600 ehrenamtlich Aktive aus ganz Deutschland um den Deutschen Bürgerpreis 2014 beworben oder wurden vorgeschlagen. In diesem Jahr werden beim Deutschen Bürgerpreis knapp 40.000 Euro an zweckgebundenen Preisgeldern vergeben, allein 41.000 Euro beim nationalen Wettbewerb. Diese Mittel fließen in die Fortführung und Erweiterung des prämierten Engagements.

Die 1. Preisträger des Deutschen Bürgerpreises 2014

Kategorie Lebenswerk: Engagement, das Menschen verbindet
Die Jury des Deutschen Bürgerpreises zeichnete Maria Klein aus Wittlich in der Kategorie Lebenswerk aus. Vor 25 Jahren gründete sie den "Elternkreis behinderter Kinder Wittlich e.V.", dessen Vorsitz sie bis heute ausübt. Als Selbsthilfegruppe von fünf Familien gestartet, hat der Verein mittlerweile rund 420 Mitglieder. Im Lauf der Jahre ist ein beachtliches Netzwerk entstanden, das Betroffenen den Erfahrungsaustausch und gemeinsame Unternehmungen ermöglicht.

Kategorie U21: Gemeinsam im Einsatz für Flüchtlinge
In der Kategorie U21 wurden engagierte Jugendliche aus Bad Segeberg ausgezeichnet. Um Begegnungstreffen zwischen Flüchtlingen und Einheimischen zu organisieren, gründeten junge Freiwillige 2013 die Initiatie "alle-in-ein-boot", die sich in vielfältiger Weise für die Integration und Teilhabe von Flüchtlingen vor Ort einsetzt.

Kategorie Alltagshelden: Toleranz fängt zu Hause an
Den ersten Preis in der Kategorie Alltagshelden erhielten die Engagierten der Initiative "Offenes Haus - Offenes Herz" aus Markt Schwaben. Sie bringen seit 2001 Familien mit und ohne Migrationshintergrund zusammen, die gemeinsam mit Lehrkräften der örtlichen Schulen regelmäßig zugewanderte Schüler und deren Familien in ihrem Zuhause betreuen.

Kategorie Engagierte Unternehmer: Couragiert gegen Diskriminierung
Das Unternehmernetzwerk Großbeerenstraße e.V. aus Berlin wurde in der Kategorie Engagierte Unternehmer geehrt. 2008 initiierte der Verein das "Netzwerk mit Courage", das sich gegen Fremdenfeindlichkeit einsetzt und für verschiedene Aktivitäten im Sinne von Toleranz und Vielfalt steht. Heute gehören dem Netzwerk 55 Unternehmen mit rund 1.000 Beschäftigten und 120 Auszubildenden an.

Publikumspreis "Video Award": Gemeinsam untewegs
Ihr 90-sekündiges Video überzeugte beim Online-Voting: Mit über 2.188 Stimmen entschiewd der Verein "Unternehmen Zündkerze e.V." aus Sonsbeck den Publikumspreis für sich. Der Verein organisiert einmal jährlich ein Motorradwochenende für Kinder und Erwachse mit und ohne Berhinderung. Das zwanglose Miteinander und das gemeinsame Erlebnis stärken die gegenseitige Toleranz und fördern den Inklusionsgedanken.

Die ausführlichen Portraits der 1. und 2. Preisträger finden Sie unter www.deutscher-buergerpreis.de

Der Deutsche Bürgerpreis der Initiative "für mich. für uns. für alle."
Anerkennung für Engagierte: Die Initiative "für mich. für uns. für alle." - 2003 von engagierten Bundestagsabgeordneten, den Sparkassen, den Städten, Landkreisen und Gemeinden ins Leben gerufen - ist ein deutschlandweites Bündnis für bürgerschaftliches Engagement. Der Deutsche Bürgerpreis wird unterstützt vom Online-Engagementnetzwerk Weltbeweger der Stiftung Bürgermut, von der Jugendzeitung YAEZ sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e.V. (bagfa).

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander