"Aktionswoche des bürgerschaftlichen Engagements" geht erfolgreich zu Ende

BBEBerlin, 26.09.2011. Mit 2.200 teilnehmenden Veranstaltungen ist am 25.09.2011 die bisher größte "Woche des bürgerschaftlichen Engagements" zu Ende gegangen. Die bundesweite Aktion war am Freitag zuvor gestartet.

Über 2.200 Veranstalter beteiligten sich mit unterschiedlichen Aktionen an der "Woche des bürgerschaftlichen Engagements". Sie alle hatten sich in den Veranstaltungskalender des Kampagnenteams eingetragen und dokumentierten so den Umfang der bundesweiten Aktionswoche.

Mehr als 7.000 Abonnenten trugen sich für die drei Sonder-Infoletter zu den Thementagen Unternehmensengagement, Europa und Bürgerstiftungen ein. Zum Auftakt der der Woche erschien außerdem das neue Kampagnenmagazin "Engagement macht stark!"
Um das Magazin im Nachgang zu bestellen, wenden Sie sich bitte an:
aktionswoche@b-b-e.de

Die Aktionswoche des bürgerschaftlichen Engagements ist die größte bundesweite Freiwilligenoffensive, durch die die Arbeit von mehr als 23 Millionen Engagierten gewürdigt wird. "Engagement macht stark!" ist das gemeinsame Motto aller Initiativen, Vereine, Verbände, staatlicher Institutionen und Unternehmen, die sich an der Aktionswoche aktiv beteiligen.

Bereits 2010 stand sie unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Christian Wulff. Die Schauspielerin Ulrike Folkerts und der Sänger Peter Maffay geben der Kampagne als Sonder-Botschafter ihre Stimme. Sie wurden gemeinsam von Bundesfamilienministerin
Dr. Kristina Schröder und dem BBE ernannt. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert die bundesweite Woche.

Mehr Informationen finden Sie unter: www.engagement-macht-stark.de

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander