Führungskräfte coachen soziale Initiativen

Startsocial_KTMünchen, 29.09.2014. Im Rahmen eines Wettbewerbs vergibt startsocial regelmäßig dreimonatige Beratungsstipendien an 100 soziale Projekte. Fünf Initativen aus Niedersachsen schafften den Sprung in die Auswahl.

200 deutsche Fach- und Führungskräfte beraten ausgewählte soziale Projekte: Als ehrenamtliche Coaches geben sie ihre Erfahrung und unternehmerische Expertise weiter, agieren als Ratgeber und Sparringspartner. Soziale Initiativen erfahren so professionelle Unterstützung und bekommen wertvolles Feedback von außen. Aus ganz Deutschland hatten sich die Initiativen in den vergangenen Monaten bei startsocial e.V. für die Beratung in Form eines Stipendiums beworben. Nun stehen die insgesamt 100 Stipendiatenprojekte aus 13 Bundesländern fest.

Die Vielfalt und Aktualität der sozialen Themen, denen sich die ausgewählten Initiativen widmen, ist groß. Gesellschaftliche Entwicklungen und Trends zeigen sich beispielsweise an zahlreichen Projekten mit Flüchtlingsthematik oder mit Fokus auf die wachsende Entfremdung innerhalb der Gesellschaft. Und zunehmend mehr Initiativen nutzen die Möglichkeiten sozialer Medien und mobiler Anwendungen zur Lösung bestehender Probleme.

Auch fünf Initiativen aus Niedersachsen befinden sich unter den Stipendiaten, dazu gehören:

Wunsch Ambulance e.V.  aus Höfer: Der gemeinnützige Verein erfüllt Menschen, die unheilbar erkrankt sind, einen letzten Wunsch. So bringen sie mit einem eigens konzipierten Fahrzeug Patienten noch einmal ans Meer oder zur Hochzeit des Enkels.

Zahnmobil  aus Hannover: 20 Zahnärzte kümmern sich ehrenamtlich in einem Zahnmobil um die Mundgesundheit von Menschen in Armutssituationen in Hannover und Umgebung. In dem zur Praxis umfunktionierten Krankenwagen behandeln sie auch Menschen ohne Krankenversicherung oder Aufenthaltspapiere – kostenlos und niedrigschwellig.

Die Stipendiatenprojekte wurden von 300 ehrenamtlichen Juroren aus mehr als 260 gültigen Bewerbungen ausgewählt. Die überzeugendsten Projekte haben nach Ablauf des Stipendiums die Chance auf Geldpreise im Gesamtwert von 35.000 Euro.

Über startsocial e.V.:
Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel vergibt startsocial im Rahmen eines Wettbewerbs regelmäßig 100 dreimonatige Beratungsstipendien. In einem anschließenden Bundesausscheid werden zudem Geldpreise von insgesamt 35.000 EUR an herausragende Initiativen eines Stipendiatenjahrgangs verliehen. Der Wettbewerb wird seit 2001 veranstaltet und ist damit Pionier in der Beratung ehrenamtlich getragener sozialer Organisationen in Deutschland. Seit Beginn wurden über 1.000 soziale Initiativen im Rahmen des Stipendiums beraten, rund 5.800 haben fundierte Rückmeldungen der startsocial-Juroren zu ihrer Bewerbung erhalten. startsocial fördert freiwilliges Engagement und wird selbst in jeder Wettbewerbsrunde von über 500 ehrenamtlichen Coaches und Juroren unterstützt. Hauptsponsoren des Wettbewerbs 2014/15 sind die Unternehmen Allianz SE, Deutsche Bank AG, Atos, Kabel Deutschland Holding AG, ProSiebenSat.1 Media AG und McKinsey & Company.

Weitere Informationen unter www.startsocial.de

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander