Bürgerengagement und Zivilgesellschaft in Deutschland - Stand und Perspektiven

Berlin, 19.01.2005. Das Maecenata Institut hat am 1. Januar 2005 einen Bericht zu Stand und Perspektiven des Bürgerenagements in Deutschland veröffentlicht.

Die Zivilgesellschaft in Deutschland zum Jahresbeginn 2005 ist lebendig und vielfältig. Das freiwillige Engagement der Bürger und Bürgerinnen nimmt zu und schafft gesellschaftlichen Zusammenhalt. Um die aktive Bürgerbeteiligung weiter zu stärken, um den von der Zivilgesellschaft ausgehenden Ideenreichtum mehr und mehr nutzen zu können, muß nicht nur die Reform der Rahmenbedingungen (v.a. des Gemeinnützigkeitsrechts) vorangebracht werden.

Wichtiger noch ist die stärkere öffentliche Aufmerksamkeit, die dem Bereich Zivilgesellschaft ohne jeden Zweifel gebührt. Zivilgesellschaft ist kein Randthema und kein Thema für Sonntagsreden, Zivilgesellschaft steht heute im Zentrum vieler gesellschaftspolitischer Debatten: Umbau des Sozialstaates, Abbau von Bürokratie, Umwelt- und Verbraucherschutz, Abschaffung der Wehrpflicht / des Zivildienstes und Aufbau von Freiwilligendiensten.

Das Maecenata Institut berichtet erstmals in komprimierter Form über den Zustand und die Perspektiven von Zivilgesellschaft und bürgerschaftlichem Engagement in Deutschland.

Lesen Sie hier den Bericht des Maecenata Instituts.

Was ist das Maecenata Institut?

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander