KidCourage-Preis 2004 verliehen

Osnabrück, 26.01.2005. Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Christian Wulff wurden Jugendliche für ihr soziales Engagement ausgezeichnet.

Dass die Jugend besser ist als ihr Ruf hat einmal mehr die Verleihung des KidCourage-Preises am Freitag, 21. Januar, im Haus der Deutschen Telekom in Osnabrück bewiesen. Der Preis wurde bereits zum zweiten Mal an Jugendliche verliehen, die sich um soziales Engagement und Einsatzbereitschaft verdient gemacht haben. Den ersten Preis erhielt das Team "Kids helfen behinderten Kindern", der zweite Preis ging an Vitali Hertfelder, der dritte Preis an die "Sonnenkinder" aus Melle.

Ministerpräsident Christian Wulff, Schirmherr von KidCourage, betonte, dass diese Jugend, die sich so engagiere, die Verantwortungsbewusstsein, Pflichtgefühl und Mitleid zeige, von der Gesellschaft dringend gebraucht werde. Alle Beteiligten dieses Wettbewerbes seien somit Gewinner, auch wenn sie keinen Preis erhalten. Ebenso mache die Hilfsbereitschaft vieler Jugendinitiativen nach der Flutkatastrophe großen Mut. Wulff unterstrich, wie wichtig das Ehrenamt in der Gesellschaft sei und zitierte eine amerikanische Studie, die belege, dass Menschen, die ehrenamtlich tätig sind, länger leben. "Und das sei doch ein guter Grund, sich zu engagieren", so Wulff.

943_LT

Auch Osnabrücks Oberbürgermeister Hans-Jürgen Fip sparte nicht mit Lob: "Dass sich schon so junge Menschen engagieren, ist außerordentlich positiv. Diese Initiative ist ein gutes Zeichen für das Heranführen an gesellschaftlicher Verantwortung", zeigte sich Fip erfreut über die erfolgreiche Initiative KidCourage.

Das Engagement der Preisträger spricht für sich. Das Team "Kids helfen behinderten Kindern" aus Wallenhorst und Melle, das den ersten Preis in Höhe von 750 Euro gewann, organisiert seit 2000 mit großem Erfolg integrative Jugendfreizeiten mit behinderten und nichtbehinderten Kindern. Zum Team gehören Daniel Fehring, Nils Grage, Franziska Ritter, Nadine und Jessica Schleutker, Marcello Schröder, Florian Stunkat und Mareike Zapp.

Vitali Hertfelder erhielt den zweiten Preis. Der erst zehnjährige Vitali griff ein, als im Schulbus ein Mitschüler drangsaliert wurde. Durch seinen Mut konnte der Konflikt entschärft werden. Vitali erhält ein Preisgeld von 500 Euro, die ihm in Form einer Jugendfreizeit beziehungsweise einer Sportausrüstung zu Gute kommt.

Der dritte Preis in Höhe von 250 Euro ging an die "Sonnenkinder" aus Melle, die mit einem selbst erarbeiteten Theaterstück Spenden für das Projekt "Shelter Now" von terre des hommes gesammelt haben.

Die Bürgerstiftung KidCourage möchte mit ihrer Preisverleihung, Kindern und Jugendlichen, die sich außergewöhnlich stark für Ihre Mitmenschen oder Ihre Umwelt engagiert haben, eine öffentlich Anerkennung aussprechen. Die Bürgerstiftung wird unterstützt durch eine 18köpfige Jury, der auch fünf Jugendliche angehören.

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander