Bundesweite Inklusionslandkarte für inklusive Projekte

Berlin, 21.10.2014. Die Inklusionslandkarte der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen macht die Vielfalt von inklusiven Projekten in Deutschland sichtbar. Projekte, in denen Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam aktiv sind, können auf dem Portal www.inklusionslandkarte.de eingetragen und bewertet werden.

Ob Cafés, Wohnprojekte oder Freizeitaktivitäten - die Beispiele für inklusive Projekte, in denen Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam aktiv sind, sind vielfältig. Seit September 2014 wird die Vielfalt inklusiver Projekte in Deutschland auf dem Online-Portal www.inklusionslandkarte.de sichtbar. Auf dem Portal der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen können Initiativen und Organisationen inklusive Projekte eintragen und so auf ihre Angebote aufmerksam machen.

Zudem gibt es ein Bewertungssystem, das abbildet, ob sich ein Projekt noch auf dem Weg zur Inklusion befindet, bereits in vielen Bereichen inklusiv ist oder sogar voll inklusiv und durch seinen Vorbildcharakter uneingeschränkt zu empfehlen ist.

Mit der Inklusionslandkarte soll zum Austausch angeregt werden, zudem zeigt sie, wie eine inklusive Gesellschaft aussehen kann.

Weitere Informationen unter www.inklusionslandkarte.de

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander